Start day-news Wirecard-Skandal: Bafin-Chef räumt Versäumnisse ein

Wirecard-Skandal: Bafin-Chef räumt Versäumnisse ein


Berlin. Der scheidende Chef der Finanzaufsicht Bafin, Felix Hufeld, hat Versäumnisse im Betrugsskandal um die Wirecard AG eingeräumt. Nach dem Verbot von Spekulationen auf fallende Aktienkurse habe die Bafin nicht deutlich genug gemacht, dass dies keine Parteinahme für Wirecard bedeute, sagte Hufeld am Freitag im Untersuchungsausschuss des Bundestags.

Das sei zweifellos ein Versäumnis gewesen. Das Verbot selbst sei für ihn vor dem Hintergrund der damals vorliegenden Informationen dagegen „beinahe zwingend“ gewesen. „Nichts zu tun, das erschien mir vollkommen indiskutabel“, sagte Hufeld.

Anleger äußerten Unregelmäßigkeiten

Die Bafin wollte gegen sogenannte Leerverkäufer vorgehen, die auf fallende Kurse wetten und deshalb oft negative Informationen über ein Unternehmen veröffentlichen. Das mehr als ein Jahr vor dem Wirecard-Kollaps ausgesprochene Leerverkaufsverbot unterstrich bei vielen Anlegern den Eindruck, Berichte über Unregelmäßigkeiten bei Wirecard seien falsch und das Unternehmen lediglich Opfer einer Attacke.

Hufeld sagte, die Bafin habe eigentlich klar kommunizieren wollen, dass das Marktvertrauen geschützt werden solle und kein einzelnes Unternehmen: „Das ist uns nicht gut gelungen.“ Dies hätte man rückblickend direkt in die Verfügung über das Leerverkaufsverbot schreiben sollen.

Bafin dachte, „Gefahrenabwehr“ zu schaffen

Auslöser für das Verbot waren Angaben der Staatsanwaltschaft zu einer bevorstehenden Leerverkaufs-Attacke und einer angeblichen Erpressung des Unternehmens. Er selbst und Bafin-Vize Elisabeth Roegele hätten den Eindruck gehabt, sie könnten „tatsächlich Gefahrenabwehr im echten Sinne“ betreiben, sagte Hufeld.

Die Geschichte über einen Erpressungsversuch habe zwar ungeheuerlich geklungen, sei ja aber von einer der größten Staatsanwaltschaften gekommen. Daher habe man sie ernst genommen. Hufeld muss Ende des Monats seinen Posten als Bafin-Chef räumen.

Must Read

Es geht ungebremst nach oben

Frankfurt/Main. Die Verbraucher müssen sich fürs neue Jahr auf beispiellose Preiserhöhungen bei Strom und Gas einstellen. So wird der...

Neue Songs von Justin Bieber, Till Brönner und Howard Carpendale

„Ja, in England möchte man als Popstar unbedingt eine Weihnachts-Nummer-eins haben, und dieser Song hat das für mich erreicht“, sagte...

Wiedersehen mit Rangnick: Klopp verrät das Geheimnis vom 96-Aufstieg 2002

"Wir sind uns das erste Mal begegnet, als er Hannover-Trainer war", erzählte der Welttrainer. "Er...

Booster-Impfung mit Biontech und Moderna: Die möglichen Nebenwirkungen

Aktualisiert: 26.11.202123:26VonLisa KleinschließenLiegt...

13-Jährige aus Friedland vermisst – Polizei bittet um Mithilfe bei der Suche

Die 13-jährige Kathrin Tesch aus Friedland wird vermisst. Wie die Polizei am Freitagabend mitteilte, sei das Mädchen bereits seit Montag verschwunden.„Das Kind verließ...