Start day-news So lief der Auftritt von Jendrik

So lief der Auftritt von Jendrik


In Rotterdam kämpfen unter Corona-Auflagen 26 Finalisten um den Sieg beim diesjährigen Eurovision Song Contest. Es ist der 65. ESC, letztes Jahr fiel der Musikwettbewerb wegen der Corona-Pandemie erstmals seit 1956 aus. Doch auch 2021 wirkt sich diese noch auf das Großevent aus. Da er sich kurz vor dem Finale mit Covid-19 ansteckte, kann der ESC-Sieger von 2019, Duncan Laurence, nicht auftreten. Auch Favorit Island muss wegen eines Corona-Falls eines Bandmitglieds auf die Live-Performance verzichten.

Viele der 2020 nominierten Teilnehmer nehmen erneut teil − jedoch mit einem neuen Lied. Für Deutschland (Startnummer 15) geht der neu gefundene Jendrik Sigwart mit „I Don’t Feel Hate“ ins Rennen. Hier fassen wir die wichtigsten Infos zum ESC 2021 zusammen und begleiten die Show am Samstagabend im Liveticker.

ESC 2021 am Samstagabend hier im Liveticker

Wo und wann findet der ESC 2021 statt?

Das Finale des 65. Eurovision Song Contests findet am Samstag, 22. Mai 2021 in Rotterdam statt, Beginn ist um 21 Uhr. In der Rotterdamer „Ahoy Arena“ dürfen trotz Corona-Pandemie 3500 Zuschauer live dabei sein – negatives Corona-Testergebnis vorausgesetzt.

Sendetermine: Wo kann ich den ESC 2021 live verfolgen?

Live im Fernsehen ist der ESC 2021 im Ersten, beim ARD-Digitalsender One und bei der Deutschen Welle zu sehen. Sendebeginn ist jeweils um 21 Uhr am Samstag, 22. Mai 2021.

Bereits ab 20.15 Uhr begrüßt Barbara Schöneberger in der Show „Countdown für Rotterdam“ live aus dem NDR-Studio in Hamburg. Gäste sind dabei unter anderem Michael Schulte, Jan Delay, Sarah Connor und Zoe Wees. Nach dem ESC-Finale geht es dort auch mit einer Aftershowparty und Liveacts weiter.

Als Livestream ist der ESC 2021 in der ARD-Mediathek oder direkt auf eurovision.de zu verfolgen. Dort lässt sich der ESC auch mit bis zu vier Leuten gemeinsam in einer Videokonferenz anschauen. Mehr Informationen dazu gibt es hier.

Must Read

SPD in Berlin stimmt neuem Koalitionsvertrag von Rot-Grün-Rot zu

Digitaler Landesparteitag - SPD in Berlin stimmt neuem Koalitionsvertrag von Rot-Grün-Rot zu dpa/Annette RiedlAuf einem digitalen Parteitag der Berliner SPD haben 91,5 Prozent...

Corona-Regel-Änderung in BaWü: Weitere Ausnahmen bekannt gegeben

VonRichard StroblschließenIn Baden-Württemberg gelten seit dem Wochenende strengere Corona-Regeln. Jetzt wurde bekannt, dass es weitere Ausnahmen und Erleichterungen geben soll.Stuttgart - Seit dem...

Hater in den Sozialen Medien: Weißer Mann mit Hund und Garten – Medien – Gesellschaft

Hass und Häme auf Internet-Plattformen zu verbreiten, scheint für manche eine Art Hobby zu sein. Nicole Geisler, Staatsanwältin in Dresden, hat für die...

Sachsen: Corona und Rechtsextremismus – der Wahnsinn muss endlich ein Ende finden

Wir befinden uns mit der Corona-Pandemie in einer Lage, die bisweilen wie ein Science-Fiction des Wahnsinns anmutet. Das gilt weniger...

FDP stimmt Koalitionsvertrag mit über 92 Prozent zu

Berlin. Nach der SPD hat am Sonntag auch die FDP dem Koalitionsvertrag der Ampelkoalition aus Sozialdemokraten, Grünen und Liberalen...