Start day-news Rostocker Arcona-Gruppe plant 20 Hotels mit Til Schweiger

Rostocker Arcona-Gruppe plant 20 Hotels mit Til Schweiger


Es begann mit einem Zufall. Und nun soll diese zufällige Begegnung die Hotelwelt revolutionieren. Im Sommer 2016 saßen die Rostocker Hoteliers Alexander Winter und Christiane Winter-Thumann in einem ihrer Arosa-Hotels am Scharmützelsee in Bad Saarow mit dem Schauspieler Herbert Knaup (65) und dessen Frau Christiane aus Berlin zusammen. Die Paare sind seit Jahren befreundet und haben in Bad Saarow ihre Bootsführerscheine absolviert und Golf gespielt.

Abends am Tisch erfuhr Knaup, dass Til Schweiger (57) mit seiner Tochter Emma (18) in Brandenburg zu Dreharbeiten für ihren Film „Conni & Co 2 – Das Geheimnis des T-Rex“ unterwegs ist und auch im Hotel am Scharmützelsee übernachtet. Knaup rief Schweiger mobil an, der kam an den Tisch und so kam es zu einem netten Abend beim Glas Wein.

Kurze Zeit später traf Alexander Winter (50) den Schauspieler in einem von dessen Restaurants in Hamburg wieder. Er erinnert sich: „Ich hatte von seinem Barefoot Hotel am Timmendorfer Strand gelesen, war von dem Konzept begeistert und sprach ihn an.“ Der Hotelier und der Schauspieler kamen erneut ins Gespräch.

Schweiger hatte in Timmendorf gemeinsam mit dem Hotelier Mirko Stemmler das erste Barefoot Hotel eröffnet. Das Hotelkonzept basiert auf seinem Lifestyle, den Schweiger auch in seinen Filmen transportiert und mit seiner früheren Ehefrau, der Modeunternehmerin Dana Schweiger, aus den USA importiert hatte.

So soll das Barefoot Hotel in Bad Wiessee am Tegernsee, das Til Schweiger (57) und der Rostocker Hotelier Alexander Winter (50) im Jahr 2024 eröffnen, mal aussehen.
Quelle: LSA Architekt

Inspiriert vom Leben auf Long Island und der Lässigkeit Malibus hat Schweiger mit Barefoot eine Lifestyle-Marke entwickelt, die für ein hochklassiges und entspanntes Lebensgefühl, Echtheit und Naturverbundenheit stehen soll. Modern, jung, leicht, lässig, natürlich und auf Basis von ökologischer Nachhaltigkeit. Diese Mode-Idee hatte Schweiger in Timmendorf ins Hotel-Design übertragen. Winter sagte ihm: „Das Barefoot-Konzept in Timmendorf ist super entwickelt. Ich bin der richtige, um dieses Konzept international auszubauen.“

Die Rostocker Hoteliers Alexander Winter und Christiane Winter-Thumann, hier bei einem Urlaub in Dubai, wollen gemeinsam mit dem Schauspieler Til Schweiger insgesamt 20 Barefoot Hotels eröffnen.
Quelle: privat

Der Rostocker Hotelier hatte da bereits Pläne im Kopf, sein Unternehmen für die Zukunft neu aufzustellen. Die von ihm vor 15 Jahren entwickelte Stadthotel-Konzeption mit mehr als 20 Häusern in MV, ganz Deutschland und Österreich verkaufte Winter 2019 und wandte sich mit sieben Hotels der Ferien-Hotellerie zu. Zu Schweigers Barefoot-Konzept sagt er: „Dieser Lifestyle von Til Schweiger ist genau das, was die Gäste der Zukunft wollen.“

Damit spricht er als Zielgruppe junge, urbane, moderne, mobile und finanzstarke Menschen und Familien an. In der Kooperation wird Arcona als Lizenznehmer und Betreiber auftreten, Schweiger als Lizenz- und Designideen-Geber. Das Investitionsvolumen der Häuser wird auf dem Level hochwertiger Vier-Sterne-Hotels angesiedelt sein. Das Duo arbeitet mit verschiedenen Investoren zusammen.

Winter: „Til Schweiger ist ein Unternehmer, der vor Ideen sprüht.“

Alexander Winter sagt: „Jetzt geht’s los mit dem ersten gemeinsamen Projekt von Til Schweiger und Arcona. 2024 beginnen wir mit der Eröffnung des ersten Hotels in Bad Wiessee.“ Der Produzent, Regisseur, Schauspieler und Unternehmer war in das Entwicklungsprojekt am Tegernsee schon intensiv involviert. Den Hotelier und den Schauspieler verbindet jetzt keine Freundschaft, aber eine professionelle Partnerschaft. Winter sagt: „Die meisten Menschen nehmen Til Schweiger nur als Schauspieler wahr. Er ist aber ein Unternehmer, der breit aufgestellt ist und vor Ideen nur so sprüht.“

Das Haus am Tegernsee werde ein Ferienhotel der 4-Sterne-Kategorie auf einem 7000 Quadratmeter großen Wiesengrundstück an der Seepromenade. Das Hotelkonzept sieht „eine filigrane, lichtdurchflutete Architektur vor, die sich harmonisch in den Ort einfügt und puristische Klarheit mit südlichem Flair verbindet“, so Schweiger und Winter.

Neben den 105 Zimmern und Suiten soll das Hotel einen 880 Quadratmeter großen Spa mit Gym und ein Rooftop-Restaurant mit Bar, die neapolitanische Pizzeria „Henry Likes Pizza“ im Erdgeschoss, Seminarräume und Shops anbieten. Til Schweiger freut sich über den baldigen Baustart und sagt: „Barefoot und Tegernsee – das passt perfekt. Ich freue mich, dass wir an diesem wunderschönen Ort ein Hotel zum Erholen schaffen, in dem man sich vom ersten Moment an wie zu Hause fühlt“.

Schweiger und Winter planen 20 Hotels in zehn Jahren

Arcona-Chef Alexander Winter schaut bereits in die Zukunft: „Dank des einzigartigen Konzepts werden wir eine neue Zielgruppe für Bad Wiessee erschließen. Nur 60 Minuten von München entfernt, ist der Tegernsee das ganze Jahr über eines der Top-Urlaubsziele in Deutschland.“

Weitere Projekte an anderen Standorten prüft Arcona gerade. Winter sagt: „Wir würden das Konzept gern hier an der Ostsee und an der Nordsee verwirklichen, auch im Ausland wie auf Mallorca oder in den Alpen. Wir suchen bekannte Ferien-Destinationen aus, die eine gewisse Strahlkraft haben.“ Arcona und Schweiger wollen 20 Hotels in zehn Jahren bauen. An dieser Zielsetzung soll trotz der Verzögerungen durch Corona festgehalten werden.

Der Schauspieler, Produzent und Regisseur Til Schweiger (57) auf dem Bett seines Barefoot Hotel
Quelle: Anatol Kotte

Arcona Gruppe hat jetzt um die 400 Mitarbeiter

Die Rostocker Hotelgruppe hat um die 400 Mitarbeiter und werde weiter wachsen. Winter und sein Partner Stephan Gerhard haben bei Arcona den Lockdown genutzt, um sich als Unternehmen neu aufzustellen. Neben der Umsetzung des Projekts in Bad Wiessee, bei dem der Pachtvertrag abgeschlossen und der Bauantrag gestellt wurde, hat Arcona das „Erika Boutiquehotel“ in Kitzbühel in Österreich und das Hotel auf der Wartburg in Eisenach renoviert. Der Umbau des Hanseatic Hotel in Göhren auf Rügen steht ebenso vor dem Abschluss wie der Umbau der Arcona-Zentrale in der Zeeckschen Villa in Rostock.

Von Michael Meyer

Must Read

Omikron: Münchner Virologe malt düsteres Szenario – „Einordnung als ‚mild‘ halte ich für brandgefährlich“

Die Inzidenz in Bayern schießt weiter nach oben. Ein Münchner Virologe befürchtet, dass sich die steigenden Infektionszahlen bald auch in den Kliniken widerspiegeln...

Vorschlag der Verkehrssenatorin: Berlin will Salzlösung zur Enteisung der Radwege erlauben – Berlin

Die Berliner Verkehrsverwaltung will Radwege künftig besser und schneller von Schnee und Eis befreien. Das teilte Verkehrs- und Umweltsenatorin Bettina Jarasch am Samstag...

Wer ist das Team von Friedrich Merz?

Berlin. Nicht nur der CDU-Chef ist neu – auch die weitere Parteiführung hat der CDU-Parteitag neu aufgestellt. Zunächst gewählt...

Vorschlag für Priorisierung von PCR-Tests

Berlin. Vor neuen Bund-Länder-Beratungen zur Corona-Lage hat sich Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach dafür ausgesprochen, die bestehenden Maßnahmen derzeit beizubehalten. Der...

Warum warten wir so lange auf den Impfstoff?

Hannover. In Deutschland und in vielen anderen Ländern grassiert die Omikron-Variante – vor der bisherige Impfstoffe nur begrenzten Schutz...