Start day-news Reisen im Sommer 2021? Tui gibt sich zuversichtlich

Reisen im Sommer 2021? Tui gibt sich zuversichtlich


Hannover. Auch in mehreren Urlaubsländern flaut die dritte Corona-Welle ab – für die angeschlagene Tourismusbranche sind die laufenden Lockerungsschritte Grund zur Hoffnung. Der größte Anbieter Tui legt am Mittwoch (8.00 Uhr) seine aktuellen Zahlen vor, zudem dürfte Konzernchef Fritz Joussen einen Ausblick auf die wichtigen kommenden Monate geben. Im zweiten Geschäftsquartal von Januar bis März sind die Umsätze selbst in einem normalen Jahr meist überschaubar. Diesmal kam die im Winter vielerorts noch sehr angespannte Pandemielage hinzu. Insbesondere die bevorstehende Sommersaison ist für die Reiseunternehmen nun wichtiger denn je.

Erstes Quartal: Nettoverlust von 803 Millionen Euro

Die Hannoveraner erhalten wie die Lufthansa Milliarden-Staatskredite. In Touristik und Luftverkehr hatte die Corona-Krise 2020 den Betrieb fast komplett abgewürgt. Die Unterstützung aus Steuermitteln bleibt aber umstritten, die Schulden sind hoch. Im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres 2020/2021 (bis Ende Dezember) stand bei Tui ein Nettoverlust von 803 Millionen Euro – über sechs Mal so viel wie im Vorjahr. Der Umsatz sackte um 88 Prozent auf 468 Millionen Euro ab. Im Januar zog das Unternehmen zusätzlich eine Kapitalerhöhung durch.

Buchungen stiegen zuletzt wieder an

Tui gab sich zuversichtlich, dass Fortschritte beim Impfen und Testen dieses Jahr nun wieder ein stabileres Sommergeschäft erlauben. Die Buchungen hatten sich zuletzt bereits besser entwickelt.

Anfang Mai weitete der Konzern seine Ziele nach dem Mallorca-Neustart unter anderem auf Ibiza und die portugiesische Algarve aus, in Kürze sollen griechische Inseln wie Kreta, Rhodos, Kos oder Korfu angeflogen werden. Mittelfrist-Buchungen für die Karibik oder für Kreuzfahrten seien „deutlich angestiegen“, Urlaub in Deutschland werde ebenso stärker nachgefragt. Auch Wettbewerber wie FTI äußerten sich optimistisch, „dass sicherer Sommerurlaub 2021 möglich ist“.

Must Read

Shopping-Rabatt, mehr Zeit und Spaß – Ideen für Pflege-Beruf

Metallicgrün, mit Cabrioverdeck: Wo der Cadillac von Julian Sturm-Schneider aufkreuzt, zieht er die Blicke auf sich. „Nurse Club“ steht über dem Spoiler. „Manche...

Corona-Pandemie: Gastro und 2G plus auf Fischland-Darß-Zingst: Dichtmachen oder durchhalten?

Eigentlich gäbe es um diese Zeit keinen freien Tisch im Kurhausrestaurant Zingst. Und eigentlich würden jetzt fünf bis sechs Torten im gläsernen Kuchenturm...

Greifswald will Wald und Wiesen bei Wackerow künftig fluten lassen

Dürreschäden, Insekten- und Pilzbefall: Dem Stadtwald von Greifswald, der sich außerhalb der städtischen Grenzen weit verzweigt auf dem flachen Land befindet, geht es...

Duvendiek bei Stralsund: Gastronom gibt Restaurantbetrieb auf

Peter Leupold und seine Frau Ines haben die Nase gestrichen voll. Seit 20 Jahren betreiben sie das Naturcamp „Zu den zwei Birken“ in...

Rostocker Weihnachtsmarkt muss wegen Corona schließen: Wut und Enttäuschung

Enttäuschung, Wut, Trauer – so lässt sich die Stimmung unter Händlern und Schaustellern auf dem Rostocker Weihnachtsmarkt zusammenfassen. Am Mittwoch durften sie zum...