Start day-news Mobile Workstations: ThinkPads mit Intel Tiger Lake-H45 und flotten Nvidia-GPUs

Mobile Workstations: ThinkPads mit Intel Tiger Lake-H45 und flotten Nvidia-GPUs


Lenovo hat die 2021er-Generation der mobilen ThinkPad-Workstations bestehend aus drei Notebooks angekündigt: das P1 Gen 4, P15 Gen 2 und P17 Gen 2. In allen drei sitzen Mobilprozessoren aus Intels Baureihe Tiger Lake-H45, wahlweise in Form von Core-i-Modellen oder Xeon-CPUs mit bis zu acht CPU-Kernen und 5,0 GHz Turbo-Taktfrequenz.

Konkrete Prozessornamen verrät Lenovo noch nicht, die Angaben sprechen aber für den Core i9-11950H und Xeon W-11955M. Dazu gesellt sich bei allen 2021er-ThinkPads Nvidias RTX A5000 mit 16 GByte Grafikspeicher – die Profi-Ausführung der GeForce RTX 3080 mit 6144 Shader-Kernen. Beim RAM gibt es je nach Modell bis zu 64 oder 128 GByte DDR4-3200, optional mit ECC-Fehlerkorrektur. Windows 10 (Home oder Pro) oder verschiedene Linux-Distributionen sind auf PCI-Express-4.0-SSDs vorinstalliert.

Das ThinkPad P1 Gen 4 erhält ein 16 Zoll großes IPS-Display im 16:10-Format anstelle eines 15,6 Zoll großen 16:9-Bildschirms. Teurere Konfigurationen setzen auf einen Touchscreen mit 3840 × 2400 Pixeln, einer maximalen Helligkeit von 600 cd/m² und einer vollständigen Adobe-RGB-Farbraumabdeckung.

Als einzige der drei Neuvorstellung lässt sich das ThinkPad P1 Gen 4 mit Qualcomms Funkmodul Snapdragon X55 für 5G-Mobilfunk ausstatten. Die beiden Schwestermodelle begnügen sich mit LTE-Modulen von Quectel. Zudem stehen beim P1-Notebook außer der RTX A5000 auch die GeForce RTX 3070 und GeForce RTX 3080 zur Auswahl.

ThinkPad P15 Gen 2 (Bild: Lenovo)

Das P15 Gen 2 setzt wie gehabt auf ein 15,6 Zoll großes 16:9-Display, erscheint optional aber mit einem OLED-Panel, das 3840 × 2160 Pixel (Ultra HD) mit 400 cd/m² darstellt. Wer einen farbtreuen Bildschirm für Bild- und Videobearbeitung benötigt, kann verschiedene IPS-Varianten auswählen. Das P17 Gen 2 ähnelt dem Schwestermodell, ist aber 17,3 Zoll groß und verzichtet auf eine OLED-Variante.

Die Auslieferung soll je nach Modell und Ausführung Ende Juli beziehungsweise im August 2021 beginnen. Das P1 Gen 4 startet bei 2100 Euro, das P15 Gen 2 bei 1750 Euro und das P17 Gen 2 bei 1780 Euro.


(mma)

Zur Startseite

Must Read

Wiener Opernball wegen Corona erneut abgesagt

Wien. Der Wiener Opernball 2022 wird nicht stattfinden. Der Opernball mit seinen Tausenden Gästen wäre in der jetzigen Corona-Situation...

Jede Impfung zählt – LZonline

Hans-Peter Blunck hat am Mittwoch seine Booster-Impfung von Dr. Ralf-Peter Oelsner bekommen. (Foto: phs)   08.12.2021 19:30 Im Bleckeder Haus arbeitet...

Lindners neoliberale Träume von Griechenland (nd aktuell)

Möchte man eigentlich wissen, was Christian Lindner sich alles so heimlich erträumt? Oder lieber nicht? Foto: dpa/ Bernd von Jutrczenka Glaubt man Christian Lindner, so...

Corona-Regeln im Supermarkt: 2G bei Aldi, Lidl und Edeka gefordert

2G greift in vielen Bereichen des Einzelhandels. Die Corona-Regel gilt aber nicht im Supermarkt. Ein Experte fordert nun nachvollziehbar. Drastischer Appell zur Corona-Lage.Berlin...

Amazons AWS-Cloud fällt aus und die IT-Welt steht (nicht) still

Von 9:37 bis 16:35 Uhr PST fielen am Dienstag zumindest Teile der AWS-Region US-EAST-1 der Amazon-Cloud aus....