Start day-news Großbritannien verschärft Corona-Maßnahmen: Maskenpflicht, 2G und Homeoffice-Pflicht

Großbritannien verschärft Corona-Maßnahmen: Maskenpflicht, 2G und Homeoffice-Pflicht


Großbritannien verschärft angesichts immer höherer Corona-Zahlen seine Maßnahmen deutlich. Bereits ab Freitag gilt eine Maskenpflicht bei öffentlichen Veranstaltungen, zum Beispiel in Theater und Kinos. Ab Montag sollen Arbeitnehmer – sofern möglich – von zu Hause aus arbeiten. „Indem Sie Ihre Kontakte am Arbeitsplatz reduzieren, verlangsamen Sie die Übertragung“, sagte der britische Premierminister Boris Johnson bei einer Pressekonferenz am Abend.

Der Einlass in Bars und Diskotheken sowie zu vielen öffentlichen Veranstaltungen ist nur noch mit einem 2G-Nachweis möglich. Betroffen sollen davon laut Johnson vor allem Orte sein, an denen größere Menschenmengen zusammenkommen: Bei Veranstaltungen in Innenräumen gelte dies ab 500 Personen, in Außenbereichen ab 5000 Personen. Hier sind beispielsweise Fußballspiele in Stadien betroffen.

Schärfere Maßnahmen auch wegen Omikron

Laut Johnson sollen zwei Impfungen ausreichen, um als vollständig geimpft zu gelten. Allerdings könnten schon bald nur noch drei Impfungen als Zugangsvoraussetzung gelten, wenn es ausreichend Booster-Impfangebote gibt.

Hintergrund der schärferen Maßnahmen ist auch die zunehmende Ausbreitung der neuen Coronavirus-Variante Omikron. Der obersten Gesundheitsberater der Regierung, Professor Chris Whitty, erklärte: „Omikron steigt unglaublich schnell.“ Das Ziel sei jetzt, den Anstieg zu verlangsamen.

Omikron könne sich von „sehr kleinen Fallzahlen schnell zu sehr großen Zahlen entwickeln“. Gesundheitsminister Sajid Javid erklärte: „Bis Ende dieses Monats könnten die Infektionen eine Million überschreiten“. Dies gehe aus einer Analyse der britischen Gesundheitsbehörde hervor.

Die Experten rechnen mit einer Verdopplung der Omikron-Fallzahlen innerhalb von zwei bis drei Tagen. Boris Johnson erklärte, sobald klar sei, dass Booster-Impfungen die Omikron-Variante aufhalten können, würde Großbritannien wieder lockern können.

Must Read

Manuela Schwesig (SPD) verteidigt Ostsee-Pipeline

Berlin. Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) ist überzeugt, dass die umstrittene Ostsee-Erdgaspipeline Nord Stream 2 von Russland nach Deutschland...

Wechsel zu Newcastle United? DFB-Torwart Bernd Leno soll Anfrage vorliegen

Für Bernd Leno läuft es ausgerechnet im WM-Jahr nicht nach Plan: Beim FC Arsenal hat...

Starttermin für American Song Contest steht fest

Genf/New York. Das amerikanische Gegenstück zum Eurovision Song Contest soll am 21. März mit einer zweistündigen Show im US-Fernsehsender...

Anne Spiegel zur geplanten Streichung von Paragraf 219a: „Keine Frau macht sich so eine Entscheidung leicht“

Hannover. Seit Anfang Dezember bestimmt die Ampelregierung die deutschen Regierungsgeschäfte. Angetreten ist sie mit einer Reihe ambitionierter und teils kontroverser Vorhaben. Eines der...

BGH-Urteil nur von kurzer Dauer (nd-aktuell.de)

Vermieter dürfen die Kosten für einen Breitband-Kabelanschluss auf ihre Mieter umlegen. Das hat der Bundesgerichtshof (Az. I ZR 106/20) am 18. November 2021...