Start day-news Geld, Stipendien und Weltreisen sollen Bereitschaft erhöhen

Geld, Stipendien und Weltreisen sollen Bereitschaft erhöhen


Washington. Normalerweise gelten die Lokalnachrichten im US-Fernsehen nicht unbedingt als Quotenhit. Doch wenn die Regionalsender von ABC, CBS und NBC im US-Bundesstaat Ohio an diesem Mittwoch das große Geheimnis lüften, können sie sich eines Riesenpublikums sicher sein: Pünktlich um 19.29 Uhr Ortszeit wird der Name des ersten Amerikaners bekannt gegeben, der durch die Corona-Impfung zum Millionär geworden ist.

Was auf den ersten Blick wie ein verspäteter Aprilscherz wirken mag, ist Gouverneur Mike DeWine bitterer ernst. Angesichts sinkender Impfzahlen hat der Republikaner vor zwei Wochen eine große Lotterie gestartet, an der sich alle Einwohner des Bundesstaats beteiligen können, die zumindest eine Spritze gegen Covid-19 erhalten haben.

Für die erste Ziehung an diesem Mittwoch haben sich stolze 2,7 Millionen Menschen registriert. Der Gewinner kassiert eine Million Dollar. „Ich weiß, dass einige sagen: ‚DeWine, du bist verrückt. Das ist Geldverschwendung‘“, sagt der Politiker. „Aber die wirkliche Geldverschwendung ist die Pandemie.“

Innerhalb kurzer Zeit hat DeWine einen Trend gesetzt. Schon länger werden Amerikaner mit Einkaufsgutscheinen, Sporttickets, U-Bahn-Karten oder Freibier für die Bereitschaft belohnt, sich mit einem Piks immunisieren zu lassen. Doch das sind Peanuts im Vergleich zu den Anreizen, die neuerdings von Ländern und Unternehmen geboten werden: Nach Ohio hat auch Oregon eine Millionenlotterie gestartet.

In Maryland kann man immerhin 400.000 Dollar gewinnen. In New York schlummern sagenhafte 5 Millionen Dollar im Jackpot. Am Montag kündigte zudem die Fluggesellschaft United an, dass sie unter ihren geimpften Kunden fünf Jahres-Freitickets für jeweils maximal 26 Trips zu beliebigen Zielen verlost.

Jeder zweite Amerikaner ist zumindest einmal geimpft

Die Glücksspielaktionen haben einen durchaus ernsten Hintergrund: Anders als in Deutschland gibt es in den USA Impfstoff im Überfluss. Doch die Zahl der Menschen, die sich immunisieren lassen wollen, geht nach dem Ansturm der ersten Wochen deutlich zurück.

Bislang hat knapp die Hälfte der Amerikaner zumindest eine Spritze erhalten. Doch die Zahl der täglich verabreichten Spritzen ist von 3,3 Millionen im April auf unter 1,8 Millionen gefallen. Experten räumen inzwischen offen ein, dass die USA auf diese Weise die angestrebte Herdenimmunität zu verfehlen drohen.

Impfgegner gefährden in den USA die ersehnte Herdenimmunität. © Quelle: Getty Images/Boston Globe

In Amerika, wo es ein Casino-Mogul bis ins Weiße Haus schaffte und die Spielhöllen von Las Vegas die nationalen Fantasien beflügeln, lag der Gedanke nahe, mit dem Nervenkitzel einer Lotterie und der Aussicht auf eine Riesenbelohnung eine Trendumkehr zu versuchen. „Es ist beunruhigend, dass unsere Impfzahlen dramatisch zurückgehen“, sagt der New Yorker Gouverneur Andrew Cuomo. „Nun haben wir einen gewaltigen neuen Anreiz.“ Sein Kollege Larry Hogan aus Maryland wirbt: „Die Teilnahme ist äußerst simpel. Alles, was Bewohner von Maryland machen müssen, ist, sich impfen zu lassen.“

Im Detail sind die Lotterien unterschiedlich angelegt. In Ohio kann sich jeder Einwohner registrieren, der in diesem Jahr gegen Covid-19 geimpft wurde. Es gibt insgesamt fünf Ziehungen bis Ende Juni, bei denen neben dem jeweiligen Eine-Million-Jackpot auch Studienstipendien für unter 18-Jährige verlost werden.

In Maryland gibt es in den nächsten sechs Wochen jeden Tag eine Ziehung, bei der 40.000 Dollar winken. Am 4. Juli wird der Jackpot von 400.000 Dollar ausgeschüttet. In New York hingegen bekommt man in dieser Woche bei jeder Neuimpfung ein Rubbellos. Die Gewinne liegen zwischen 20 Dollar und 5 Millionen Dollar.

Wie erfolgreich die Werbeaktionen tatsächlich sind, lässt sich derzeit noch nicht abschätzen. Experten glauben, dass man überzeugte Impfgegner sicherlich nicht umstimmen kann, sondern in ihrer Haltung eher noch bestärkt. Aber Menschen mit einer abwartenden Haltung könnten laut Umfragen motiviert werden, sich immunisieren zu lassen. In Ohio, wo die Zahl der Impfungen in der zweiten Maiwoche um ein Viertel eingebrochen war, legte sie in der Woche nach dem Start der Lotterie zunächst um 28 Prozent zu. Inzwischen verläuft die Kurve halbwegs gerade – mit freilich leichter Abwärtstendenz.

Must Read

Frust und Freude beim Shoppen mit 2G

Um Lebensmittel, Drogerieartikel, Bücher, Heimwerker- und Gartenbedarf zu besorgen, genügt weiterhin das Tragen einer Maske. Wer jedoch auf der Suche nach einer neuen...

Am Wunschbaum kleine Geschenke spenden

Im Eingangsbereich der Grimmener Filiale einer bekannten Drogeriekette steht kein gewöhnlicher Tannenbaum. Denn neben Sternen und Kugeln hängen Taschentücher, Duschgel, Nagellack oder Babyöl...

Rostock: Feine-Sahne-Fischfilet-Sänger Monchi beschenkt Obdachlose

In der Küche riecht es lecker – aber nicht wie beim Zuckerbäcker. Viel besser: Philipp Zimmermann, Küchenchef des Warnemünder Hostels „Dock Inn“, wartet...

Papst kritisiert „Epoche der Mauern“

Lesbos. Papst Franziskus hat das Flüchtlingslager von Lesbos besucht und den Migranten Mut zugesprochen. „Ich bin hier, um euch...

Simulator soll Entwicklung von selbstfahrenden Autos revolutionieren

Dresden. Vom Level 2 zum Level 3 ist es für Automobilbauer ein großer Schritt. Derzeit brauchen Assistenzsysteme des Fahrzeugs...