Start day-news Fußball-EM: Ungarn überrumpelt Titelfavorit Frankreich

Fußball-EM: Ungarn überrumpelt Titelfavorit Frankreich


Stand: 19.06.2021 16:46 Uhr

Ungarn hat am Samstag (19.06.2021) für eine der bislang größten Überraschungen bei der EURO 2020 gesorgt und Weltmeister Frankreich ein 1:1 (1:0) abgetrotzt. Angestachelt von 56.000 Fans stellten die Gastgeber den Spielverlauf zunächst komplett auf den Kopf und waren dann sogar nah dran an einem Sensationssieg. In der Gruppe F ist jetzt alles möglich.

Die Vorzeichen vor der Partie im ungarischen Glutofen waren vermeintlich klar: Weltmeister Frankreich war als haushoher Favorit angereist und wollte mit einem weiteren Erfolg vorzeitig das Ticket fürs Achtelfinale buchen. Dass die Franzosen die limitierten Ungarn schlagen würden, galt als sicher. Einzig die Höhe des Sieges musste in den 90 Minuten noch geklärt werden. Dann kam jedoch alles anders.

Ungarn gegen Frankreich – die Zusammenfassung

19.6.2021 · 09:12 Uhr

Sportschau

Szalai muss früh runter

Frankreich machte zwar wie erwartet das Spiel und präsentierte sich als klar talentiertere Mannschaft, wie schon im Auftaktspiel gegen Deutschland fehlte in der Offensive aber die Konsequenz. Die Ungarn, die für ihren beherzten Auftritt gegen Portugal nicht belohnt worden waren, setzten den französischen Künstlern von Beginn an jede Menge Leidenschaft entgegen und raubten dem Titelanwärter so immer wieder die Nerven.

Folge: Frankreich hatte zwar viel öfter den Ball, den größeren Siegeswillen zeigte aber Ungarn. Sinnbildlich für den Kampf stand Kapitän Adam Szalai, der bereits nach knapp 23 Minuten wegen Kreislauf-Problemen vom Platz musste. Kratzen, beißen, ackern bei weit über 30 Grad kann anstrengend sein.

Frankreich drückt, Ungarn trifft

Und sportlich? Die Geschichte der ersten Hälfte ist schnell erzählt: Die Franzosen beeindruckten zwar durch ihre enorme Flexibilität in der Offensive, ein Tor sprang trotz bester Chancen von Antoine Griezmann aus leichter Abseitsposition (14.), Kylian Mbappé (17./21./33.) und Karim Benzema (31.) aber nicht heraus. Schnelles Kombinationsspiel, Flanken von den Außen, Umschalten nach Ballgewinnen oder lange Diagonalbälle aus der Defensive: Frankreich hat das alles drauf. In Topform ist das wohl beste Sturm-Trio der EURO aber noch nicht.

Kurz vor dem Halbzeitpfiff kam es dann, wie es kommen musste: Attila Fiola entwischte seinen Gegenspielern und brachte das Stadion mit seinem Führungstreffer zum Beben. Die Franzosen wackelten und mussten sich dann in der Kabine erst einmal sammeln.

Das ungarische Führungstor mit ungarischem Originalkommentar

19.6.2021 · 16:14 Uhr

Griezmann ist zur Stelle

Am Spielverlauf änderte sich auch nach Wiederanpfiff nichts: Frankreich machte Druck, Ungarn hielt dagegen. Die Defensive um den Leipziger Willi Orban warf sich in jeden Zweikampf, vorne sorgte vor allem der Freiburger Roland Sallai immer wieder für Unruhe. Die Sensation schien in greifbarer Nähe, dann kam jedoch Griezmann. Der Star des FC Barcelona stand nach 66 Minuten goldrichtig und traf mit seinem insgesamt siebten EM-Tor zum Ausgleich. In der ewigen Torjägerliste rückte er damit gleichauf mit Alan Shearer hinter Cristiano Ronaldo (11) und Michel Platini (9) auf Rang drei.

Da dieser Treffer bis zum Schlusspfiff jedoch das einzige nennenswerte Highlight blieb, durften sich die Ungarn über einen verdienten Punkt freuen und können nun sogar vorsichtig in Richtung Achtelfinale schielen. Beim abschließenden Gruppenspiel in und gegen Deutschland ist mit einer ähnlich couragierten Leistung alles drin.

Quelle: sportschau.de

Must Read

Großbritannien verschärft Corona-Maßnahmen: Maskenpflicht, 2G und Homeoffice-Pflicht

Großbritannien verschärft angesichts immer höherer Corona-Zahlen seine Maßnahmen deutlich. Bereits ab Freitag gilt eine Maskenpflicht bei öffentlichen Veranstaltungen, zum Beispiel...

Rückkehr zu Vor-Corona-Niveau? Omikron könnte Reise-Stimmung wieder senken

Franfkfurt/Main. Die Touristik gilt als Gute-Laune-Branche. Und die Manager haben den Ruf, Berufsoptimisten zu sein. Tui-Chef Fritz Joussen hat...

Wieder begehrt: Wie Bayern-Flop Renato Sanches zum Star bei VfL-Gegner Lille wurde

35 Millionen Euro für den 18-jährigen Renato Sanches: Niemals zuvor und auch nie wieder seitdem...

Wiener Opernball wegen Corona erneut abgesagt

Wien. Der Wiener Opernball 2022 wird nicht stattfinden. Der Opernball mit seinen Tausenden Gästen wäre in der jetzigen Corona-Situation...

Jede Impfung zählt – LZonline

Hans-Peter Blunck hat am Mittwoch seine Booster-Impfung von Dr. Ralf-Peter Oelsner bekommen. (Foto: phs)   08.12.2021 19:30 Im Bleckeder Haus arbeitet...