Start day-news FDP will öffentlich-rechtlichen Rundfunk beschneiden

FDP will öffentlich-rechtlichen Rundfunk beschneiden


Berlin. Die FDP will auch mit der Forderung nach einer Beschneidung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und einer Senkung des Rundfunkbeitrags in den Bundestagswahlkampf ziehen. „Der öffentlich-rechtliche Rundfunk braucht eine Auftrags- und Strukturreform“, heißt es in einem Änderungsantrag für das Wahlprogramm, den der FDP-Parteitag am Samstagabend mit knapper Mehrheit annahm. „Wir Freie Demokraten wollen einen moderneren und schlankeren öffentlich-rechtlichen Rundfunk (ÖRR), der sich primär auf Nachrichten, Kultur, politische Bildung und Dokumentationen konzentrieren soll. Damit wollen wir den Rundfunkbeitrag absenken.“

Vergeblich appellierte FDP-Generalsekretär Volker Wissing an die Delegierten, den Antrag abzulehnen. Er wurde mit 185 zu 179 Stimmen angenommen. Darin heißt es weiter: „Die Zahl der Fernseh- und Hörfunkkanäle, die von den Rundfunkanstalten betrieben werden, ist zu reduzieren. Nicht erforderliche Parallelangebote sind zu vermeiden.“

Im FDP-Wahlprogramm steht nun auch, dass der öffentlich-rechtliche Rundfunk im Internet auf Bereiche begrenzt sein sollte, die mit klassischem Rundfunk vergleichbar seien oder in direktem Zusammenhang mit ihm stünden. Ein funktionierendes duales Mediensystem brauche Ausgewogenheit. Die Verhältnismäßigkeit zwischen Rundfunkbeitrag und Wettbewerb müsse gewahrt sein. „Konkurrenz zu jedem Internet-Angebot privater Presse- und Medienhäuser ist nicht Aufgabe des ÖRR. Wir wollen die Medien- und Meinungsvielfalt stärken.“

Must Read

Krisenstab könnte „Kakophonie“ im Umgang mit Pandemie beenden

Halle. Der Vizepräsident der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina hält bundeseinheitliche Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung für „extrem wichtig“. Mit einem...

Grüne sauer: Wissing will niedrigere Dieselsteuer

Berlin. Bereits vor Antritt der neuen Regierung ist zwischen den Koalitionsparteien ein Streit über den Kurs in der Verkehrspolitik...

Länderbeschäftigte bekommen mehr 2,8 Prozent mehr Gehalt und Corona-Bonus

Potsdam. Mehr als eine Million Beschäftigte im öffentlichen Dienst der Bundesländer bekommen ab Dezember 2,8 Prozent mehr Geld und...

Der neue Serien-Hit aus Südkorea

Erst ist da dieses riesige Gesicht, das im Raum schwebt, ein Gesicht, das dem Besuchten Tag und genaue Uhrzeit seines...

So gelingen Weihnachtsplätzchen und Festtagsgerichte ohne Gluten

Hannover. Aus gesundheitlichen Gründen wollen oder müssen mehr und mehr Menschen heutzutage auf glutenhaltige Lebensmittel verzichten. Denn bei Menschen,...