Start day-news Diese ausländischen Talkshowstars treten wieder vor Publikum auf

Diese ausländischen Talkshowstars treten wieder vor Publikum auf


Hannover. „Ich kann gar nicht beschreiben, wie es sich anfühlt, vor einem Livepublikum zu performen. Ich habe es so vermisst“, schrieb der US-Talker Jimmy Fallon im März 2021 auf Instagram. Erstmals konnte die berühmte „The Tonight Show“ damals wieder Studiopublikum begrüßen – eine Ausnahme für geimpfte Menschen aus den Gesundheitsberufen. Aber Fallon, der zu Anfang der Pandemie seine Sendung sogar von zu Hause aus produzierte, verglich seinen Auftritt vor 58 Zuschauerinnen und Zuschauern sogar mit einer Show im ausverkauften Madison Square Garden.

Für einen Talkmaster ist das Publikum eben essenziell, denn ein Witz braucht auch ein Publikum, das wusste schon der alte Johann Wolfgang von Goethe. Nach dem Probestart im März kann es für den berühmten US-Talkmaster Jimmy Fallon jetzt so richtig losgehen. Im Juni will er wieder ein vollgeimpftes Publikum begrüßen, genau wie sein Kollege Stephen Colbert, das berichten US-amerikanische Medien.

ESC mit großem Publikum und unter wissenschaftlicher Begleitung

Doch auch in Europa kommt in Sachen Livepublikum langsam Fahrt auf. Während man sich hierzulande noch mit Einspielern wie in der Satiresendung „heute-show“ oder dem leisen Applaus von Mitarbeitenden behilft, gab es in den Niederlanden schon ein riesiges Event mit Publikum: den Eurovision Song Contest (ESC). In der Halle in Rotterdam waren 3500 Fans dabei, alle Besucher mussten einen negativen Corona-Test vorweisen, und der Wettbewerb wurde wissenschaftlich begleitet. Bei aller Vorsicht, die Bilder vom ESC mit dicht gedrängt stehenden Fans ließen vor allem eins vergessen: Corona. Was dem Konzept auch gleich Kritik vom SPD-Gesundheitsexperten Karl Lauterbach einbrachte.

Doch auch in Großbritannien kehren Zuschauerinnen und Zuschauer in die Studios zurück. Vor ein paar Tagen gab es etwa die erste Show der Talkserie „Have I Got News for You“ mit Publikum. Auch die „Jonathan Ross Show“ soll wieder ein Livepublikum empfangen. Auf der Website der BBC werden Tickets für den Besuch mancher Shows angeboten – vorausgesetzt, die Interessenten können einen negativen Corona-Test vorweisen. Gleichzeitig hält der Sender aber auch an virtuellen Publikumsveranstaltungen fest – und schreibt ans Publikum gewandt: „Wir hoffen, Sie in einer nicht so fernen Zukunft in einer Show zu sehen.“

Während sich TV-Anstalten in Großbritannien also langsam warmlaufen, ist man in Frankreich schon etwas weiter. So ist etwa in der Kultshow „Les Entfants de la Téle“ hinter Gastgeber Laurent Ruquier bereits seit mehreren Folgen wieder Publikum zu sehen – mit Maske und Abstand zwar, dafür aber ganz schön laut.

Von Alina Stillahn/RND

Must Read

Bundesregierung hat keine Infos zur aktuellen Impfquote

Berlin. Das Bundesgesundheitsministerium hat nach eigenen Angaben keine Informationen darüber, wie hoch die Impfquote in medizinischen Berufen ist. Das...

Außenhandelspräsident Jandura warnt vor Reisebeschränkungen: „Wären eine Katastrophe“

Frankfurt/Berlin. Risk-off und Perfect Storm – das sind die zwei Buzz­­words, die die Lage an den Finanz­märkten gut beschreiben,...

VfB-Profi Borna Sosa erklärt Siegtor gegen Mainz 05: „Jeder denkt, ich wollte die Flanke machen…“

50 Bundesliga-Spiele lang musste Borna Sosa auf einen Treffer warten - im 51. Anlauf war...

Darsteller der vier Beatles stehen fest

Los Angeles. Für den geplanten Spielfilm über den legendären Beatles-Manager Brian Epstein stehen laut einem Medienbericht die Darsteller der vier...

Das Kalenderblatt am 27. November – was ist heute passiert?

Berlin. Das aktuelle Kalenderblatt für Samstag, den 27. November 2021: Was geschah heute, wer wurde geboren, wer ist gestorben? Die Ereignisse in der...