Start day-news Boris-Johnson-Doppel­gänger feiern Party auf der Downing Street

Boris-Johnson-Doppel­gänger feiern Party auf der Downing Street


Am Freitag­nachmittag haben sich Dutzende junge Menschen vor dem Regierungssitz des britischen Premier­ministers zusammen­gefunden. Mit Perücken und Anzügen machten sie sich über den angezählten britischen Regierungschef lustig, tanzten zu Techno­musik und skandierten „das ist eine Arbeits­veranstaltung“ und „mein Name ist Boris“.

Zu verstehen ist das als Kritik an Premier­minister Boris Johnson. Nachdem er schon im Dezember für eine Weihnachts­party in der Downing Street um Entschuldigung bitten musste, berichtete der „Telegraph“ zuletzt, dass etwa 30 Mitarbeitende am 16. April 2021 bis in die Nacht im Amtssitz getrunken und getanzt hätten. Damals galten strenge Abstands­regeln wegen der Corona-Pandemie. Die Queen musste wegen der Vorschriften am nächsten Tag ganz alleine in der Kapelle ihrer Residenz Windsor sitzen, als dort ihr Ehemann, mit dem sie 73 Jahre verheiratet war, bestattet wurde.

Video

Johnson feierte Lockdownpartys während Queen-Trauer: Großbritannien in Empörung

Am Vorabend der Beisetzung von Queen-Gemahl Prinz Philip im April sollen Dutzende Mitarbeiter des britischen Premierministers in dessen Amtssitz gefeiert haben.  © dpa

Wie ein Regierungs­sprecher bestätigte, bat Johnson bei der Queen um Entschuldigung. Johnson selbst nahm nicht an den Feiern teil und war auch nicht in der Downing Street anwesend.

Johnson gab bereits Teilnahme an Gartenfest zu

Zugegeben hat Johnson allerdings eine rund halbstündige Teilnahme an einem Gartenfest in der Downing Street während des ersten Lockdowns im Mai 2020. Wie britische Medien berichteten, habe Johnson mit seiner Frau und 40 Mitarbeitenden ein Picknick veranstaltet. Zum diesem frühen Zeitpunkt in der Pandemie waren allerdings auch Veranstaltungen im Außenbereich verboten.

Johnson erklärte, damals fälschlicherweise davon ausgegangen zu sein, dass es sich bei der Party um eine Arbeits­veranstaltung gehandelt habe.

Must Read

„Eine typische hegemoniale Aktion“: China kritisiert US-Sanktionen

Peking. China hat amerikanische Sanktionen gegen chinesische Unternehmen wegen des Exports von Raketentechnologie als heuchlerisch verurteilt. Ein...

Jazz gegen Hass – Saxofonist Emil Mangelsdorff stirbt mit 96 Jahren

Er liebte viele Musiken, aber eine gab es doch, die der schon am Donnerstag im Alter von 96 Jahren verstorbene...

„Dexter: New Blood“ – Jack Alcott ist ein cooler Held für ein Spinoff

Amerika weiß schon Bescheid. Und nur noch zwei Tage, dann werden auch wir in der zehnten und letzten Folge von...

Beauty-Tipp: Männer mit OP-Masken wirken attraktiver

Cardiff. Bisher nahmen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an, dass medizinische Masken vor allem einen Vorteil bieten: Sie schützen Menschen davor,...

„Kontrollierte Euphorie“: Dabrowski will Pokal-Schwung mit in Stresstest gegen Dresden nehmen

Der sensationelle Pokalsieg hallt Tage später noch nach. Und Christoph Dabrowski will die Euphorie vom...