Start day-news Autokonzern mit Gewinn: Fusion zahlt sich für Stellantis aus

Autokonzern mit Gewinn: Fusion zahlt sich für Stellantis aus


Stand: 03.08.2021 14:41 Uhr

Der Autokonzern Stellantis hat die Kosten so schnell gesenkt, dass er schon ein halbes Jahr nach dem Start als fusioniertes Unternehmen fast sechs Milliarden Euro Gewinn schafft und hochprofitabel dasteht.

Von Stefanie Markert, ARD-Studio Paris

Carlos Tavares bedankt sich im Internet persönlich bei allen Angestellten für die herausragende Performance. Der Stellantis-Vorstandschef lobt auch die Nutzung der Synergien seit der Fusion zwischen Frankreichs größtem Autohersteller PSA Peugeot Citroen mit Fiat Chrysler Anfang des Jahres. Schneller als gedacht sei dadurch mehr als eine Milliarde Euro eingespart worden – besonders bei den Entwicklungskosten.

Stefanie Markert

Stefanie Markert
ARD-Studio Paris

Obwohl es Lieferengpässe bei elektronischen Chips gab und deshalb 700.000 Autos weniger vom Band liefen, hat schon das erste Halbjahr Stellantis einen soliden Gewinn gebracht – unter dem Strich 5,9 Milliarden Euro bei einem Umsatz von gut 75 Milliarden Euro. Das ist ein Plus von 46 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Gewinnspanne sei sehr stark und die Marge von mehr als elf Prozent ein Rekord, teilte der Konzern heute mit.

Elf neue vollelektrische Modelle

Die Zahlen wurden „pro forma“ ausgerechnet, da beide Unternehmen erst Mitte Januar fusioniert haben. Seither bilden sie den weltweit viertgrößten Autokonzern. Für die nächsten zwei Jahre drückt der Konzernchef auf die Tube und kündigt elf vollelektrische Modelle und zehn Plug-in-Hybride an. Opel solle in Europa schon ab 2028 vollelektrisch werden. Der Konzern will zudem in schnelle Ladestationen investieren und ein vertikal abhebendes Fahrzeug entwickeln.

Auf der Pressekonferenz wurden auch die Modelle genannt, die in Europa gut laufen: der Citroën C4, der elektrische Fiat 500 und der Kompakt-SUV Opel Mokka. Der Opel Corsa führt demnach in seinem Segment die Verkaufszahlen in Deutschland und Großbritannien an.

Gut für die Zahlen ist zudem eine Rekordrentabilität des Konzerns in Nordamerika – während der französische Automarkt für Stellantis und andere Autokonzerne weniger lukrativ zu sein scheint. Hier werden für Juli ein Drittel weniger Verkäufe gemeldet als noch vor der Pandemie. Ungeachtet dessen hat Stellantis seine Renditeprognose angehoben.

Positive Halbjahresbilanz der fusionierten Opel-Mutter Stellantis

Stefanie Markert, ARD Paris, 3.8.2021 · 13:15 Uhr

Must Read

Stark-Watzinger: Schulschließungen „müssen das Letzte sein“

Berlin. Die zukünftige Bundesbildungsministerin Bettina Stark-Watzinger (FDP) hält coronabedingte Schulschließungen zum jetzigen Zeitpunkt für nicht angebracht. „Sie dürfen nicht das Erste sein, sondern müssen...

Migrationspolitik: Abgeschobene Verantwortung (nd aktuell)

Angehörige der britischen Polizei und des Grenzschutzes beobachten, wie ein Schlauchboot mit mutmaßlichen Migranten an einem Strand ankommt. Foto: picture alliance/dpa/Gareth Fuller Das Unglück des...

Corona-Regeln bei Aldi, Lidl und Edeka: 2G ab Dezember im Supermarkt?

Das Infektionsschutzgesetz ist durch, bundesweit gelten strengere Corona-Regeln. Was bedeutet dies für den Einkauf im Supermarkt? 2G- oder 3G-Regel?Berlin – Die Warnung von...

Ask me Anything: Fragerunde zu Hacking und IT-Security bei Reddit

Welche Hacking-Tools sind verbreitet? Wie schütze ich mich vor Angriffen? Kann ich mich selber hacken? Und ist...