Start day-news 96-Meinung: Zimmermanns Transferplan ist reizvoll – birgt aber Risiken

96-Meinung: Zimmermanns Transferplan ist reizvoll – birgt aber Risiken


Schön, dass moderne Trainer auch wirtschaftlich denkende Menschen sind – dazu zählt zweifellos Jan Zimmermann, der noch schnell den TSV Havelse in die 3. Liga liften und dann bei 96 den nächsten Aufstiegsversuch angehen will. Der kommende Trainer hat in seinem Vorstellungsgespräch bei Boss Martin Kind zugesichert, für die neue Saison mit einem knappen halben Dutzend neuer Spieler auszukommen und nicht gleich mehr als ein ganzes Dutzend zu verpflichten – dieser umfangreiche Umbruchplan war ja dem scheidenden Trainer Kenan Kocak zugeordnet worden.

Anzeige

Zimmermanns Sparansage wird dabei von einem simplen psychologischen Zug begleitet: Wenn er schon den Großteil des Personals behalten will oder muss, dann kann er es auch gleich für aufstiegsfähig erklären – allerdings darf sich der neue Trainer, das lehrt die Erfahrung, bei entscheidenden Personalien nicht komplett verbiegen. So sollte er vor allem das Unternehmen, die beiden im Moment unverkäuflichen Profis Simon Falette und Patrick Twumasi in wichtige Stützen der Mannschaft zu verwandeln, noch mal gründlich hinterfragen. Beide Spieler hatten genügend Chancen, ihre Qualitäten zu zeigen, sie haben Fans, Mitspieler und sportliche Führung immer wieder enttäuscht. Besonders Falette, der frühere Frankfurter Europacupstar, scheint weiterhin weder die 2. Liga noch Hannover noch die Mehrheit seiner Mitspieler wirklich zu mögen.

Der Umgang mit schwierigen Charakteren hat aber für Trainer auch immer einen unwiderstehlichen pädagogischen Reiz – bereits diverse Vorgänger von Zimmermann wollten als Bessermacher auffallen: Seht her, wenn den einer wieder hinkriegt, dann bin ich das! Leider ist aus der 96-Vergangenheit kein entsprechender Fall mit nachhaltigem Erfolg bekannt, dazu passen die Namen Bobby Wood, Jonathas und Walace. Und immer hat am Ende der Trainer schlecht ausgesehen beim sportlichen Resozialisierungsversuch.



Must Read

Stark-Watzinger: Schulschließungen „müssen das Letzte sein“

Berlin. Die zukünftige Bundesbildungsministerin Bettina Stark-Watzinger (FDP) hält coronabedingte Schulschließungen zum jetzigen Zeitpunkt für nicht angebracht. „Sie dürfen nicht das Erste sein, sondern müssen...

Migrationspolitik: Abgeschobene Verantwortung (nd aktuell)

Angehörige der britischen Polizei und des Grenzschutzes beobachten, wie ein Schlauchboot mit mutmaßlichen Migranten an einem Strand ankommt. Foto: picture alliance/dpa/Gareth Fuller Das Unglück des...

Corona-Regeln bei Aldi, Lidl und Edeka: 2G ab Dezember im Supermarkt?

Das Infektionsschutzgesetz ist durch, bundesweit gelten strengere Corona-Regeln. Was bedeutet dies für den Einkauf im Supermarkt? 2G- oder 3G-Regel?Berlin – Die Warnung von...

Ask me Anything: Fragerunde zu Hacking und IT-Security bei Reddit

Welche Hacking-Tools sind verbreitet? Wie schütze ich mich vor Angriffen? Kann ich mich selber hacken? Und ist...