Start day-news WM-Qualifikation kompakt: Schweden dank Bundesliga-Power auf Kurs - Last-Minute-Drama in Glasgow

WM-Qualifikation kompakt: Schweden dank Bundesliga-Power auf Kurs – Last-Minute-Drama in Glasgow


Schweden – Kosovo 3:0 (1:0)

Dank Emil Forsberg, Alexander Isak und Robin Quaison kann Schweden weiter auf die direkte WM-Qualifikation hoffen. Beim 3:0 (1:0) gegen Kosovo verwandelte zunächst Offensivallrounder Forsberg von RB Leipzig einen Handelfmeter (29.), später legten der ehemalige BVB-Stürmer Isak (62.) und der einstige Mainzer Quaison (79.) nach. Das Trio sorgte damit dafür, dass die Skandinavier den Sieg in der Gruppe B weiter im Blick haben. An der Tabellenspitze thront mit einem Punkt Vorsprung zwar Spanien, doch der Nations-League-Finalist hat bereits ein Spiel mehr als der Verfolger auf dem Konto. Kosovo muss seinen Traum von einem Ticket nach Katar nach der Niederlage endgültig begraben.

Anzeige

Schottland – Israel 3:2 (1:2)

Trotz zweimaligem Rückstand hat Schottland den zweiten Platz in der Gruppe F im Duell mit dem direkten Rivalen Israel erfolgreich verteidigt. Beim hart umkämpften 3:2 (1:2) in Glasgow waren den Gästen durch Eran Zahavi (5.) und den Hoffenheimer Munas Dabbur (31.) die Treffer zum 1:0 und 2:1 gelungen. Die Platzherren schlugen durch John McGinn (29.) und Lyndon Dykes (55.) jeweils zurück, ehe Scott McTominay in der Nachspielzeit (90.+4) sogar noch der Siegtreffer gelang – woraufhin der Hampden Park endgültig brodelte. Schottland hat nun 14 Punkte auf dem Konto, Israel belegt Platz drei mit vier Zählern weniger. An der Spitze ist Dänemark den Konkurrenzen bereits deutlich enteilt.

Finnland – Ukraine 1:2 (1:2)

In Gruppe D geht es hinter dem bereits um einige Punkte enteilten Tabellenführer Frankreich weiterhin eng zu. Die Ukraine verteidigte den zweiten Platz, der zur Teilnahme an den WM-Playoffs berechtigen würde, am Freitag durch ein 2:1 (2:1) in Finnland und setzte sich vom direkten Konkurrenten ab. Zwischen die Ukraine (8 Punkte), die schon eine Partie mehr als die Konkurrenten bestritten hat. und die Finnen (5) schob sich Bosnien-Herzegowina (6). Das Team um den einstigen Bundesliga-Torschützenkönig Edin Dzeko hatte bereits am Nachmittag in Kasachstan gewonnen. Für den ukrainischen Sieg in Finnland sorgten der frühere BVB-Stürmer Andrey Yarmolenko (4.) und Roman Yaremchuk (34.). Das Tor für die Gastgeber gelang dem ehemaligen Schalker Teemu Pukki (29.).

Die übrigen WM-Qualifikationsspiele vom frühen Samstagabend im Überblick:

Georgien – Griechenland 0:2 (0:0)

Aserbaidschan – Irland 0:3 (0:2)



Must Read

Entlassungsurkunde für Angela Merkel – das Erfolgsrezept bleibt

Berlin. Ab Dienstagabend hat Angela Merkel es Schwarz auf Weiß: Ihre Zeit als Bundeskanzlerin ist vorbei. Wenige Stunden...

Strom- und Gas kündigen: Welche Rechte haben Kunden?

Hannover. Die Preise für Energie explodieren gerade. Laut dem Vergleichsportal Check 24 haben seit August bereits 75 Gasgrundversorger die...

Bericht: FC Liverpool an BVB-Juwel Jude Bellingham interessiert – Bruder Jobe nach Dortmund?

Kann Borussia Dortmund Mittelfeld-Juwel Jude Bellingham langfristig halten? Mit seinen 18 Jahren gehört der Offensivakteur...

Gestrandet in Mannheim – der Film „Borga“ erzählt ein afrikanisches Schicksal

Im Chaos von Ghanas Hauptstadt Accra möchte man nicht leben. Die Kamera fährt über eine Müllhalde, wo Kinder im westlichen...

Royale ZDF-Doku: „Von der Bürde, eine Windsor zu sein“

Als Meghan Markle 2018 mit dem britischen Prinzen Harry in Windsor Castle vor den Traualtar trat, jubelten viele Millionen Fernsehzuschauer in aller Welt...