Start day-news Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow für ein Jahr gewählt

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow für ein Jahr gewählt


Berlin. Der Bundesrat hat den thüringischen Ministerpräsidenten Bodo Ramelow am Freitag zum neuen Bundesratspräsidenten gewählt. Der Linken-Politiker löst damit Anfang November den bisherigen Chef der Länderkammer, Sachsen-Anhalts Ministerpräsidenten Reiner Haseloff, ab. Ramelow kündigte an, er wolle sich als Bundesratspräsident für das Zusammenwachsen in der Gesellschaft einsetzen. „Was man bei so einem repräsentativen Amt erreichen kann, ist, Zeichen zu setzen“, sagte er der Deutschen Presse-Agentur in Erfurt im Vorfeld. Das Amt besetzt er für ein Jahr. Haseloff bleibt erster Vizepräsident, Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher wird zweiter Vize-Präsident.

Präsidentschaft im Bundesrat wechselt jährlich

Die Bundesratspräsidentschaft wechselt turnusmäßig einmal im Jahr unter den Ministerpräsidenten der Länder und ist unabhängig von Einwohnerzahl, Größe des Bundeslandes oder parteipolitischen Erwägungen.

In seiner Abschlussrede appellierte Haseloff, weiterhin wachsam während der Corona-Pandemie zu bleiben. Auch mahnte er, dass der „Respekt gegenüber demokratischen Normen und Institutionen“ in letzter Zeit schwinde.

„Wir alle müssen für eine offene Gesellschaft eintreten. Jeden Tag aufs Neue und mit großer Entschiedenheit. Hass und Hetze dürfen in unserer Gesellschaft keinen Platz haben“, sagte Haseloff. Rassismus und Diskriminierung seien zu einem ernsthaften Problem geworden.

Must Read

„Reaktion, die ich mir gewünscht habe“: Leverkusen-Profis zufrieden mit Remis nach Bayern-Pleite

Dabei konnte die "Werkself" aber noch froh sein, dass ein abgefälschter Schuss aus dem Hinterhalt...

Ex-Umweltministerin Hendricks zum Klimaschutz: „Politik wird anständig abliefern“

Berlin. Barbara Hendricks (69) war in der Zeit von 2013 bis 2018 Bundesumweltministerin. Die SPD-Politikerin, die von 1994 bis 2021 dem Bundestag angehörte,...

Große Worte und viele Leerstellen (nd aktuell)

Ministerpräsident Mateusz Morawiecki denkt im Streit um Polens Verhältnis zum EU-Recht nicht an ein Einlenken. Foto: AFP/RONALD WITTEK Polens Premier Mateusz Morawiecki wusste, dass er...

Bier wird teurer: Radeberger, Krombacher, Veltins und Co. ziehen Preise an

„Wer kein Bier hat, hat nichts zu trinken“, wusste bereits Martin Luther. Nun wird das Lieblingsgetränk der Deutschen teurer – bis zu 50...

Google senkt App-Gebühren auch für Abos

Zum Jahreswechsel könnten Abonnements in Googles Play Store günstiger werden. Der Konzern senkt die Gebühren, die es...