Start day-news Testsieger: Die besten Bluetooth-Audio-Adapter für Computer, Heimkino, KFZ und Kopfhörer   

Testsieger: Die besten Bluetooth-Audio-Adapter für Computer, Heimkino, KFZ und Kopfhörer   



Die Musikübertragung per Bluetooth ist komfortabel und mittlerweile ganz selbstverständlich. Das war aber nicht immer so. Noch vor wenigen Jahren war der Standard zwar in allen Smartphones zu finden, bei Fernseher, Stereoanlage, Autoradio und Kopfhörer war die drahtlose Übertragung aber eher ein exotisches Ausstattungsmerkmal.


Wer ältere Komponenten mit Bluetooth nachrüsten möchte, braucht einen entsprechenden Adapter.


















Desktop-Computer und älteren Notebooks haben häufig gar kein Bluetooth an Bord. Selbst entsprechend ausgestattete Rechner ermöglichen häufig nur die Verbindung zu einem Endgerät und verzichten zusätzlich auf hochwertige Audio-Codecs wie AptX oder AptX HD. Für Videochats oder kurze Skype-Anrufe ist das ausreichend, wer sein Notebook beispielsweise als Mediaplayer für Sofa oder lange Autofahrten benutzt, kommt damit aber schnell an Grenzen.


Hier bieten sich kleine USB-Bluetooth-Adapter ab etwa 7 Euro an. Doch bei den Spezifikationen heißt es genau hinsehen. Soll für Filme oder beim Zocken ein annähernd latenzfreie Codecs wie AptX zum Einsatz kommen, muss dieser nicht nur vom Kopfhörer, sondern auch vom Bluetooth-Adapter unterstützt werden. Sollen außerdem zwei Kopfhörer gleichzeitig mit Sound versorgt werden, muss der Adapter außerdem über eine Dual-Link-Funktion verfügen. Diese ist beispielsweise genial, wenn Kinder während langer Autofahrten den elterlichen Laptop nutzen, um sich Kinderfilme anzusehen und nicht alle Mitfahrer Lust auf Bambi & Co. haben.


Unser Testsieger bei den Bluetooth-Adaptern für die Kategorie PC ist ein schon seit einigen Monaten privat genutztes Modell des Herstellers 1Mii. Der etwa Daumennagel große USB-Dongle 1Mii B10 funktioniert ganz ohne zusätzliche Treiber unter Windows und macOS. Auch die Nutzung an Playstation oder Xbox ist möglich und funktioniert bei der PS4 nachweislich zuverlässig. Neben AptX HD und AptX LL ist das Gerät voll Dual-Link fähig, so dass zwei Bluetooth-Kopfhörer gleichzeitig mit hochwertigem Sound versorgt werden. Bei vielen Dual-Link-Adaptern ist die Nutzung der latenzfreien Codecs nur während der Verbindung mit einem Endgerät möglich.



In der Praxis überzeugen sowohl die einfache Inbetriebnahmen als auch die stabile und latenzfreie Verbindung in Zusammenspiel mit aptX-Kopfhörern. Auch wenn der Preis von zwischen 25 und 30 Euro deutlich über den billigsten USB-Adaptern liegt, die Mehrkosten lohnen sich.


















Im Bereich Heimkino und Stereoanlage gibt es zwei verschiedenen denkbare Szenarien. Entweder soll beispielsweise der Sound des Fernsehers an einen oder mehrere Bluetooth-Kopfhörer übertragen oder aber der Sound vom Smartphone soll an der stationären Musikanlage abgespielt werden. Da beide Anwendungsmöglichkeiten sinnvoll sind, kommen hier idealerweise kombinierte Sende- & Empfangsmodule zum Einsatz. Leider ist immer nur Sender- oder Empfänger aktiv, weshalb man entweder zwei Geräte kaufen sollte oder im Bedarfsfall händisch am Adapter umschalten muss.



Letztlich unterscheiden sich die erhältlichen Geräte durch die verwendeten Audio-Codecs und die verfügbaren Anschlüsse. Da beim Fernsehen eine latenzfreie Übertragung Pflicht ist, sollte hier dringend der AptX-Codec an Bord sein. Bei der ausschließlichen Übertragung von Musik auf die Stereoanlage ist dieser Punkt vernachlässigbar. In Sachen Anschlüsse kommt es auf die persönlichen Anforderungen an.


Obwohl wir seit Jahren zwei Geräte erfolgreich im Dauereinsatz haben, hat sich der Adapter Taotronics TT-BA09 (Testbericht) als Testsieger durchgesetzt. Grund hierfür sind das deutlich kompaktere Design und die Tatsache, dass Leser-Briefe bezüglich Qualitätsproblemen mit dem Adapter von Gespert (Testbericht) bekommen haben.


















Die Nutzung von Bluetooth im Auto, Transporter oder Wohnmobil ist aus zweierlei Gründen ratsam. Zum einen lasen sich Playlists von Spotify & Co. mit der Musikanlage des KFZ abspielen, zum anderen lässt sich so bequem die für Gespräche während der Fahrt notwendige Freisprechfunktion nutzen.


Insbesondere ältere Fahrzeuge verfügen allerdings fast nie über einen Audio-Eingang, um das Smartphone anzuschließen. Hier nutzen die Hersteller dann den Umweg über den UKW-Empfänger des Autoradios. Die Funktionsweise ist einfach erklärt. Der Adapter bekommt den Strom aus der Zigarettenanzünder-Dose des KFZ, verbindet sich dann drahtlos per Bluetooth mit dem Smartphone und sendet das Audiosignal dann per Radiowellen an das Autoradio.



Unser Testsieger in dieser Kategorie ist der Cocoda T25, welchen wir seit Anfang 2021 privat im in einem Pkw verwenden. Im Vergleich mit anderen Modellen hat uns hier das zuverlässige automatische Verbinden mit dem Smartphone und die erfreulich störungsfreie Audioübertragung überzeugt. Zwar sind dazu auch andere Geräte in der Lage, mit Preisen ab zwischen 13 und 15 Euro ist das Modell zusätzlich preiswert und stellt zwei USB-Ports zum Laden von Smartphones zur Verfügung.


Wer bereit ist mindestens 46 Euro auf den Tisch zu blättern, der bekommt obendrauf noch einen integrierten DAB-Empfänger, welcher neben der Bluetooth-Verbindung auch den Empfang von digitalem Radio ermöglicht. Unser Testsieger inklusive DAB+ ist der Bluefree DAB-106B DAB+.


















Wer einen Kopfhörer oder den AUX-Eingang des Autoradios drahtlos und ohne zusätzliche Verkabelung mit Musik vom Smartphone versorgen will, braucht einen mobilen Empfänger mit Akku. Dieser braucht eine ausreichend lange Akkulaufzeit und sollte kompakt sein.



Der Testsieger in dieser Kategorie ist der sehr kompakte Bluetooth-Receiver von Eleginat (Testbericht). Er überzeugt mit geringer Latenz trotz fehlendem AptX-Codec und einfachem Handling. Für einen Preis von 15 Euro eine lohnenswerte Anschaffung, um beispielsweise Spotify auf das Radio des Mietautos zu übertragen. Alte Kopfhörer nachzurüsten lohnt sich aus unserer Sicht allerdings nur in Ausnahmefällen, dafür sind die Preis für neue Kopfhörer mit Bluetooth schlicht zu günstig. Mehr dazu in unserer Themenwelt Kopfhörer.


















Vernünftige Bluetooth-Adapter gibt es bereits ab unter 30 Euro. Allerdings muss das Gerät zu den eigenen Anforderungen passen. Wichtig sind aus unserer Sicht vor allem eine zuverlässige Verbindung und ein einfaches Handling. Wer Sound beim Zocken oder Filme gucken übertragen will, sollte außerdem auf die Audio-Codecs achten. Wer mehr als einen Kopfhörer drahtlos mit Sound versorgen will, braucht eine Dual-Link-Funktion.


Neben unseren Testsiegern gibt es natürlich zahlreiche Alternativen; alleine Amazon hat mehr als 50 Bluetooth-Adapter mit ApX im Angebot. Wer noch auf der Suche nach geeigneten Headset oder True-Wireless-Kopfhörer ist, sollte sich in unserer Themenwelt Kopfhörer umsehen.

Must Read

Rostocker Weihnachtsmarkt muss wegen Corona schließen: Wut und Enttäuschung

Enttäuschung, Wut, Trauer – so lässt sich die Stimmung unter Händlern und Schaustellern auf dem Rostocker Weihnachtsmarkt zusammenfassen. Am Mittwoch durften sie zum...

Großbritannien verschärft Corona-Maßnahmen: Maskenpflicht, 2G und Homeoffice-Pflicht

Großbritannien verschärft angesichts immer höherer Corona-Zahlen seine Maßnahmen deutlich. Bereits ab Freitag gilt eine Maskenpflicht bei öffentlichen Veranstaltungen, zum Beispiel...

Rückkehr zu Vor-Corona-Niveau? Omikron könnte Reise-Stimmung wieder senken

Franfkfurt/Main. Die Touristik gilt als Gute-Laune-Branche. Und die Manager haben den Ruf, Berufsoptimisten zu sein. Tui-Chef Fritz Joussen hat...

Wieder begehrt: Wie Bayern-Flop Renato Sanches zum Star bei VfL-Gegner Lille wurde

35 Millionen Euro für den 18-jährigen Renato Sanches: Niemals zuvor und auch nie wieder seitdem...

Wiener Opernball wegen Corona erneut abgesagt

Wien. Der Wiener Opernball 2022 wird nicht stattfinden. Der Opernball mit seinen Tausenden Gästen wäre in der jetzigen Corona-Situation...