Start day-news Streiks müssen zur Unzeit kommen (nd aktuell)

Streiks müssen zur Unzeit kommen (nd aktuell)


Schon 2019 protestierten in Mecklenburg-Vorpommern Lehrkräfte für mehr Geld - und kleinere Klassen.

Schon 2019 protestierten in Mecklenburg-Vorpommern Lehrkräfte für mehr Geld – und kleinere Klassen.

Foto: dpa/Jens Büttner

Beim Wort »Streik« gehen bei vielen Neoliberalen und Konservativen verlässlich die Alarmglocken an. So auch aktuell bei dem für diesen Mittwoch in Berlin angekündigten Warnstreik der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) für eine verbindliche Reduzierung der Klassengrößen an den Schulen. Für Dirk Stettner, den bisherigen und wohl auch zukünftigen bildungspolitischen Sprecher der CDU-Fraktion im Abgeordnetenhaus, ist der Streik laut »Tagesspiegel« nichts weiter als eine »Egomanie zur Unzeit auf Kosten von Eltern und Kindern«.

Nun sollten Streiks natürlich immer zur Unzeit kommen. Ansonsten erzeugen sie keinen Druck und wären reichlich sinnlos. Davon abgesehen ignoriert Stettner, dass die GEW nicht einmal 30 der rund 900 Berliner Schulen in den Warnstreik einbezieht – und auch an diesen selbstredend nur die angestellten Lehrkräfte. Das Schulwesen der Hauptstadt wird am Mittwoch also keineswegs zusammenbrechen. Dem CDU-Mann geht es mit seinen Worten wohl zuvorderst um etwas Krawall, insbesondere aber um Stimmungsmache gegen die Interessenvertretung der Lehrkräfte. Das kommt nicht zuletzt bei jenen gut an, die die Mehrheit der Lehrerinnen und Lehrer schon während der coronabedingten Schulschließungen gern unter den pauschalen Hängematten-Generalverdacht gestellt haben – was bereits damals Schwachsinn war.

Was Stettner geflissentlich übersieht: Das exemplarische Stärkezeigen der Gewerkschaft für eine tarifvertraglich geregelte Verkleinerung der Klassen und Lerngruppen dürfte im Idealfall auch und vor allem den Schülerinnen und Schülern zugutekommen. Denn zumindest das hat der Wechselunterricht der vergangenen Monate häufig gezeigt: Kleinere Lerngruppen können durchaus für eine entspanntere Atmosphäre im Klassenraum und damit für eine erhöhte Konzentrationsfähigkeit und Lernerfolge sorgen. Allein dafür lohnt es sich, auf die Straße zu gehen.



Must Read

Nienhagen: Robbe am Ostseestrand gesichtet

Gegen 14 Uhr entdeckten Spaziergänger eine Robbe am Hauptstrand von Nienhagen. Dort, wo im Sommer die Strandkörbe stehen, ruhte sich das scheinbar erschöpfte...

Corona in Bad Doberaner Pflegeheim: Reisinger fordert Impfregelungen

Der Rostocker Epidemiologe Emil Reisinger hat sich angesichts von Corona-Ausbrüchen in Alten- und Pflegeheimen in MV für neue gesetzliche Impfregelungen für Mitarbeiter in...

Nordwestmecklenburg: 21 Neuinfektionen am Donnerstag

Am Donnerstag wurden 21 Neuinfektionen in Nordwestmecklenburg verzeichnet. Während die Hospitalisierungsinzidenz im Landkreis auf null sinkt, steigt die Infektionsinzidenz um 8,2 auf 77,2....

Das hat der Sturm bei uns angerichtet

Glimpflicher als erwartet überstand der Landkreis Vorpommern-Rügen den am Donnerstag vorüberziehenden Sturm. Zwar registrierte die Rettungsleitstelle bis zum späten Nachmittag 39 Hilfsleistungen, verletzt...