Start day-news Rostock singt zum Tag der Deutschen Einheit im Iga-Park

Rostock singt zum Tag der Deutschen Einheit im Iga-Park


Deutschland singt und Rostock macht mit. Am Tag der Deutschen Einheit hatte die Initiative „3. Oktober – Deutschland singt“ dazu aufgerufen, eine bundesweite neue Feiertradition anzustoßen, bei der Mitmachen gleich Mitsingen bedeutet. So sollen gesellschaftlicher Zusammenhalt und Dankbarkeit für die Friedliche Revolution und die Deutsche Einheit gestärkt werden. Immerhin 100 Singwillige waren am Sonntagabend auch in der Rostocker Iga-Park gekommen.

Dort hatte die Singakademie Rostock dazu aufgerufen, bei zehn Liedern, die die 25 Mitglieder des Kinder- und Jugendchores der Singakademie auf der Bühne vortrugen, mitzusingen. Gesungen wurde unter anderem „Über sieben Brücken“, „We shall overcome“ und das bekannte Volkslied „Kein schöner Land“. Das Mitsingen lief zunächst allerdings eher zaghaft an. Nur wenige stimmten mit ein, obwohl Moderator und Sänger Tim Wölfel immer wieder zum Mitmachen aufforderte.

Sommerlicher Wind zu „Wind of Change“

Bei „What a wonderful World“ waren es dann schon ein paar mehr. Die Gäste wurden mutiger. Als der Chor, der auf der Bühne von einer kleinen Band begleitet wurde, den Wende-Klassiker „Wind of Change“ sang – passend zum eigentlich noch sommerlich Wetter mit einem kräftigen warmen Wind – waren im Publikum sogar die kleinen Lichter zu sehen, die am Eingang zusammen mit den Liedheften ausgegeben wurden.

Besonders auf „What a wonderful World“, das 1967 zunächst von Louis Armstrong gesungen wurde, hatte sich eine Gruppe von Freunden gefreut, die in der letzten Reihe Platz genommen hatte. „Einer unserer Freunde steht heute mit auf der Bühne. Wir mussten zu Hause schon üben“, berichtet Leon Reiter schmunzelnd, der sich auch auf das Finale des kleinen Einheitskonzertes freute – die Europahymne, die „Ode an die Freude“.

Vanessa Schiminski, Leon Reiter, Swantje Rätzer und Camilla Giacomazzo (v.l) freuten sich vor allem auf „What a wonderful World“.
Quelle: Martin Börner

Pauline Gade, Leiterin des Jugendchores, hat der OZ vor der Veranstaltung gesagt: „Wir machen das dieses Jahr zum zweiten Mal und bereits im letzten Jahr waren wir überrascht von der regen Teilnahme. Da hat das Mitsingen gut geklappt.“

Tim Wölfel und Pauline Gade haben das Konzert mitorganisiert.
Quelle: Martin Börner

Bernd Oettinghaus von der Initiative „3. Oktober – Deutschland singt“ sagt zur Veranstaltung: „Unser Land ist es wert, dass wir es mit allen seinen bunten Bewohnerinnen und Bewohnern einmal im Jahr gemeinsam feiern. Zusammen zu singen und zu musizieren ist ein guter Schritt in ein Miteinander, mit dem wir die Zukunft gemeinsam gestalten. Wir sind daher sehr dankbar, dass über 270 Chöre, Gemeinden und Ensembles im Land große und kleine Veranstaltungen angemeldet haben.“ Die Initiative steht unter der Schirmherrschaft von Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble.

Von Michaela Krohn

Must Read

Corona in Deutschland: Bald Impfung für unter 12-Jährige? Kinderärzte voller Hoffnung

VonFranziska KonradschließenEine Biontech-Impfempfehlung für Kinder unter zwölf Jahren? Darauf hoffen Ärzte in Deutschland. Bereits in den nächsten Wochen soll die Entscheidung fallen. Berlin...

Kino-Doku über Daido Moriyama: Die Straße ist das Leben – Kultur

Der Countdown läuft. Nur noch 300, 200, 150, 30, zehn Tage bis zur nächsten „Paris Photo“. Die weltgrößte Messe für Fotografie dient in...

Oberster Gerichtshof lehnt Berufung von Brad Pitt ab

San Francisco. Der Oberste Gerichtshof von Kalifornien hat eine Berufung von Schauspieler Brad Pitt gegen ein Urteil im Sorgerechtsstreit...

Niedersachsens Landesbediensteten steht harter Tarifstreit bevor

Für die Löhne der Beschäftigten der Bundesländer steht in diesem Herbst ein harter Tarifstreit bevor. Die Gewerkschaft Verdi und der Beamtenbund fordern angesichts...