Start day-news Rennwagen brettert in Stralsund über Promenade: Polizei löst Veranstaltung auf

Rennwagen brettert in Stralsund über Promenade: Polizei löst Veranstaltung auf


Die Stralsunder Polizei wurde am Sonnabendvormittag zu einem ungewöhnlichen Einsatz gerufen. Besorgte Bürger hatten die Beamten alarmiert, weil ein Rennwagen auf der Sundpromenade gesichtet wurde. Auf der Flaniermeile am Strelasund sind sonst nur Fußgänger und Radfahrer zugelassen.

Rennwagen gehört einem Hochschul-Team

Vorort eröffnete sich den Beamten folgendes Bild: Eine Gruppe von rund 20 Personen verfolgte, wie ein blaues Fahrzeug über einen abgesperrten Abschnitt am Sund bretterte. Offenbar wollten Studenten des Baltic Racing Teams der Stralsunder Hochschule (HOST) Fotos und Videos von ihrem Rennboliden machen – und hatten dafür die Sundpromenade in Beschlag genommen, wie Videos belegen.

Ein Rennwagen brettert über die Sundpromenade.
Quelle: Thomas Pult

Polizei musste Rennaktion auflösen

Ob es sich dabei um eine angemeldete Veranstaltung handelte, konnten die Beamten vor Ort jedoch nicht klar ermitteln, weshalb sie die Aktion auflösen mussten. Die Genehmigungsbehörde des Landkreises Vorpommern-Rügen wurde eingeschaltet und muss den Sachverhalt nun nachträglich klären. Wenn die Veranstaltung nicht bewilligt wurde, droht den Rennfahrern von der Sundpromenade ein Ordnungswidrigkeitsverfahren.

Das Baltic-Racing-Team ist ein Aushängeschild der Stralsunder Hochschule und vertritt die Hansestadt international seit fast 20 Jahren. Mit ihren Fahrzeugen treten sie für gewöhnlich in der Formula Student an, einem Nachwuchswettberwerb für Konstrukteure. Bisher nahmen sie an rund 34 Events teil und holten mit ihrem Rennwagen in sieben Ländern eine Top-20-Platzierung. Der letzte trägt die Bezeichnung TY19 und bringt ein fahrbereites Gewicht von rund 205 Kilo auf die Straße. Angetrieben wurde das Gefährt von einem Triumph Street Triple 675 Motor, der immerhin eine Leistung von fast 80 PS erreicht.

Von kst



Must Read

Sandra Ciesek zu Omikron in Deutschland: „Absurd“! Top-Virologin wird unmissverständlich

StartseiteWeltErstellt: 22.01.2022, 15:19 UhrVon: Marc DimitriuTeilenSandra Ciesek, Direktorin des Instituts für Medizinische Virologie am Universitätsklinikum Frankfurt sowie Professorin für Medizinische Virologie an der...

50 Rostocker wollen ihr Herz verschenken

Warum gibt es immer mehr Einpersonenhaushalte in Rostock? Was können Singles gegen Einsamkeit tun? Und findet man die große Liebe im Fernsehen? Im...

Corona-Impfungen ohne Termin im OZ-Medienhaus möglich

Den Pulli hochgerollt, ein kleiner Piks und schon ist für Hannes Krüger alles vorbei. Der 29-Jährige hat soeben im großen Saal des OZ-Medienhauses...

Corona ist für uns eine Riesenherausforderung

Er kämpft auf der Freilichtbühne des Piraten Open Air in Grevesmühlen für Freiheit und Gerechtigkeit, im wahren Leben um den Fortbestand seiner Branche....

Möönsch! Wismarer möchte Rückkehr zur gesitteten Streitkultur

Zuhören, andere Meinungen tolerieren und sich respektvoll streiten – das ist in Zeiten der Corona-Pandemie längst nicht mehr selbstverständlich. Stattdessen prallen vielerorts lautstarke,...