Start day-news Omar Sy in Drama über Polizeialltag

Omar Sy in Drama über Polizeialltag


Während das deutsche Fernsehen die Arbeit von Gesetzeshütern als Unterhaltungsformat mit einer Unzahl an Mordfällen durchdekliniert, hat sich im französischen Kino längst ein Genre etabliert, das sich den Härten des Polizeialltags aus gesellschaftskritischer Perspektive nähert. In „Poliezei“ (2011) porträtierte Regisseurin Maïwenn eine Pariser Polizeieinheit, die für den Jugendschutz zuständig ist, und schuf einen eindringlichen Film zum Thema Kindesmissbrauch. Der Cannes-Sieger „Die Wütenden – Les Miserables“ (2019) von Ladj Ly zeichnete aus Sicht der Gesetzeshüter ein Bild der brodelnden sozialen Zustände in der Pariser Banlieue.

An diese Filme schließt nun Anne Fontaines „Bis an die Grenze“ an. Aus drei sich überschneidenden Perspektiven taucht der Film ein in den privaten und beruflichen Alltag der Uniformierten. Bevor Virginie (Virginie Efira) zum Dienst antritt, verabschiedet sie sich hastig von Mann und Kind und geht zur Ärztin, wo sie für den nächsten Tag einen Abtreibungstermin vereinbart. Nach einer stürmischen Affäre ist Viginie von ihrem Kollegen Aristide (Omar Sy) schwanger – und den Strapazen des kommenden Arbeitstages seelisch kaum gewachsen.

Wie erstarrt steht sie bei einer Razzia am Seine-Ufer, während um sie herum eine Schlägerei tobt. Als sie mit ihrem Kollegen Erik (Grégory Gadebois) eine Frau nach Hause begleitet, bekommt sie den aggressiven Ehegatten nicht unter Kon­trolle. Im nächsten Kapitel wird derselbe Tag aus der Sicht Aristides gezeigt, der bisher wie ein sympathisches Großmaul wirkte. Aber hinter den Sprüchen versteckt sich ein Mann, der für Virginie mehr Gefühle entwickelt, als er will, der den Beruf nur mit therapeutischer Unterstützung durchsteht und abends im dunklen Hausflur seine Uniform auszieht, um den „Schmutz“ der Arbeit nicht mit in seine Wohnung zu nehmen. Und schließlich blickt das dritte Kapitel auf Erik, der stets auf die Dienstvorschriften pocht, in einer zerrütten Ehe lebt, dem Alkohol abgeschworen hat, aber immer einen Flachmann in der Tasche hat, um daran zu riechen.

Nach einem langen Tag werden die drei zum Abschiebegefängnis beordert. Sie sollen einen Flüchtling aus Tadschikistan zum Flughafen bringen. Unterwegs öffnet Virginie die Akte des Asylbewerbers, in der von Folterungen berichtet wird. Sie plädiert dafür, den Mann wieder laufen zu lassen, die beiden Kollegen sind dagegen. Im Auto entwickelt sich ein intensives Kammerspiel.

Das ist spannend, weil Fontaine sich zuvor viel Zeit genommen hat, die Figuren mit ihren inneren Widersprüchen zu entwickeln. Der ganzheitliche Ansatz lässt in dem Konflikt über das Schicksal des Flüchtlings ein breites Spektrum an emotionalen Hintergrundinformationen mitschwingen. Es wird deutlich, dass ethische Entscheidungen auch aus situativen Gefühlslagen heraus getroffen werden, die den Panzer alltäglicher Gleichgültigkeit aufbrechen.

„Bis an die Grenze“, Regie: Anne Fontaine, mit Virginie Efira, Omar Sy und Grégory Gadebois, 98 Minuten

Must Read

Babys der Woche vom 18. bis 24. Oktober

Familienglück in Stralsund: Im Helios Hanseklinikum haben in der vergangenen Woche (18. bis 24. Oktober) insgesamt 19 Babys das Licht der Welt erblickt. An dieser Stelle...

Diese Kindergärten machen bereits mit

Ob Kastanientiere, Drachen, verzierte Baumscheiben oder aus Blättern und Papier gebastelte Herbstfrauen oder Füchse – die Einsendungen, die die OZ von den Kindergärten...

Entlassungsurkunde für Angela Merkel – das Erfolgsrezept bleibt

Berlin. Ab Dienstagabend hat Angela Merkel es Schwarz auf Weiß: Ihre Zeit als Bundeskanzlerin ist vorbei. Wenige Stunden...

Strom- und Gas kündigen: Welche Rechte haben Kunden?

Hannover. Die Preise für Energie explodieren gerade. Laut dem Vergleichsportal Check 24 haben seit August bereits 75 Gasgrundversorger die...

Bericht: FC Liverpool an BVB-Juwel Jude Bellingham interessiert – Bruder Jobe nach Dortmund?

Kann Borussia Dortmund Mittelfeld-Juwel Jude Bellingham langfristig halten? Mit seinen 18 Jahren gehört der Offensivakteur...