Start day-news Österreich-Kapitän David Alaba trotz Niederlage gegen Niederlande stolz: "Wir waren mutig"

Österreich-Kapitän David Alaba trotz Niederlage gegen Niederlande stolz: „Wir waren mutig“


Österreich muss nach der 0:2-Niederlage in Amsterdam gegen die Niederlande am zweiten Spieltag der EM-Gruppe C um das Weiterkommen bei der Europameisterschaft bangen. Dennoch war Österreichs Kapitän David Alaba nicht unzufrieden mit der Vorstellung seiner Mannschaft. „Ich glaube, wir haben uns auch nach dem 0:1 nicht verwirren lassen. Uns war bewusst, dass man die Niederländer nicht zu hundert Prozent stoppen kann, aber wir waren mutig“, sagte der 28-Jährige, der nach dem Turnier ablösefrei vom FC Bayern München zu Real Madrid wechseln wird.

Anzeige

Offensiv gelang es der ÖFB-Elf allerdings zu selten, „Oranje“ wirklich unter Druck zu setzen. „In der ersten Halbzeit hatten wir keine tiefen Läufe, sind die letzte Linie nicht angelaufen“, meinte Alaba: „Trotzdem haben wir weiter versucht, unser Spiel durchzuziehen. Und darum bin ich stolz auf die Mannschaft.“ Österreichs Kapitän hatte jedoch selbst einen Strafstoß verursacht, als er im eigenen Strafraum Denzel Dumfries auf den Fuß stieg. Memphis Depay verwandelte zum 1:0 für die „Elftal“. „Der Elfmeter ist bitter“, gab Alaba zu, verkündete mit Blick auf das für den möglichen Achtelfinal-Einzug entscheidende dritte Gruppenspiel gegen die Ukraine am Montag (18 Uhr) aber selbstbewusst verkündete: „Wir fahren nach Bukarest, um zu gewinnen.“

Dumfries hingegen war für die Niederländer ähnlich wie schon beim 3:2 über die Ukraine einer der stärksten Akteure seines Teams. Den Strafstoß zum 1:0 holte er heraus, den Treffer zum 2:0 erzielte er im zweiten Durchgang selbst. „Das Wichtigste sind die drei Punkte. Schön, dass ich selbst getroffen habe, aber der Fokus bleibt hoch. Wir wollen mehr. Wir haben uns gute Chancen erarbeitet und verdient gewonnen“, kommentierte Dumfries den Erfolg über Österreich, durch den die Niederländer vorzeitig als Gruppensieger und damit Achtelfinalist feststehen.



Must Read

Cum-ex-Deals und andere Geschäfte: Betrug bei Dividenden richtet weltweit 150 Milliarden Euro Schaden an – Wirtschaft

Die Schäden durch Betrügereien bei der Erstattung von Kapitalertragssteuer bei Dividenden sind offenbar noch höher als bisher angenommen. Nach einem Bericht eines internationalen...

290.000 Euro für einen Parkplatz in London

London. Der Platz Nummer „K28″ im Parkhaus in der Basil Street im Londoner Stadtteil Knightsbridge unterscheidet sich auf den...

Bei welchen Produkten derzeit Mangel herrscht

Frankfurt. „Das ist der blanke Wahnsinn“, sagte der Einkaufschef einer renommierten Firma aus der Medizintechnik dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND)....

Frankfurter Buchmesse: Branche erlebt durch Corona einen Boom

Die größte Lesebühne der Frankfurter Buchmesse ist das Blaue Sofa. Im Halbstundentakt stellen hier Schriftstellerinnen und Schriftsteller ihre neuen Bücher...