Start day-news Mutter fordert Freizeitpark-Verbot für kinderlose Menschen: „Es kotzt mich an!“

Mutter fordert Freizeitpark-Verbot für kinderlose Menschen: „Es kotzt mich an!“



Der Post einer Mutter sorgt im Netz für reichlich Spott. Sie möchte kinderlosen Menschen den Zutritt zu Freizeitparks wie Disney World & Co. verbieten.

Dass Eltern so weit gehen, all jenen kinderlosen Paaren, Frauen, Männern oder nicht-binären Personen, die nun sogar eigene Emojis bekommen, den Zutritt zu Freizeitparks verwehren zu wollen, klingt ebenso absurd wie boshaft. Doch genau diese Forderung verbreitet die Mutter eines dreijährigen Sohnes auf Facebook und erntet dafür jede Menge Spott und Häme. Hintergrund ihrer dreisten Ansage: Ihr eigenes weinendes Kind – an dessen Unglück (natürlich!) kinderlose Freizeitpark-Besucher Schuld sind.

Unternehmen: The Walt Disney Company
Gründung: 16. Oktober 1923, Los Angeles, Kalifornien, Vereinigte Staaten
Gründer: Walt Disney, Roy O. Disney
Hauptsitz: Burbank, Kalifornien, Vereinigte Staaten
Tochtergesellschaften: Pixar, Hulu, Disney Store, Marvel Entertainment

Mutter fordert Freizeitpark-Verbot für Kinderlose – Facebook-Post geht viral

Es gibt Dinge, für die man einfach nie zu alt ist und dazu gehören Freizeitparks allgemein, insbesondere Disneyland eben dazu. Doch offenbar sieht das die Mutter des dreijährigen Aiden anders. „Es kotzt mich an, wenn ich kinderlose Paare in Disney World sehe. Menschen ohne Kinder sollte der Zutritt verboten werden“, machte sie ihrem Ärger nach einem Besuch im Walt Disney World Resort in den sozialen Medien Luft – inklusive jeder Menge wütender Emojis, zahlreicher Großbuchstaben und Schimpfwörter.

Kinderlose Menschen würden einfach nicht verstehen, was es heißt, Mutter zu sein, wie anstrengend es sei, mit ihnen in einen Vergnügungspark zu gehen oder wie sehr es einem das Herz zerreißt, wenn man ihnen nicht jeden Wünsch erfüllen kann. Stattdessen würden sie nur blöd aus der Wäsche schauen, wenn ein Kind weint und sie selbst als schlechte Mutter abstempeln.

Mutter will keine Kinderlosen in Freizeitparks: „Es kotzt mich an, wenn ich kinderlose Paare in Disney World sehe!“

Doch was war überhaupt passiert? Offenbar soll eine jener kinderlosen Frauen eine Mickey-Mouse-Brezel gekauft haben, woraufhin der Kleine der Mutter unbedingt auch eine haben wollte. Da die Schlange vor dem Brezel-Stand jedoch zu lang war, musste die Mutter ihren Sohn auf später vertrösten. Für den Dreijährigen Grund genug, um in Tränen auszubrechen.

Nun gibt die Mutter kinderlosen Menschen die Schuld daran, dass sie ihretwegen ihrem Sohn den Wunsch nach einer Brezel abschlagen und ihm damit das Herz brechen musste. Einfache Logik: Keine kinderlosen Leute, zack: Schlange kürzer. Aha.

Eine Mutter fordert, allen Menschen ohne Kind den Eintritt in einem Freizeitpark zu verbieten (24hamburg.de-Montage)

© Julian Stratenschulte/picture alliance/dpa & Heide-Park Soltau GmbH/picture alliance/dpa

Nur weil ihr Kind in Tränen ausbricht: Mutter will, dass Eltern lange Schlangen einfach überholen dürfen

Doch es kommt noch dicker. Die Mutter fordert nicht nur, dass kinderlosen Personen der Zutritt zu Freizeitparks verwehrt bleibt, sie will zudem, dass Mütter mit Kindern bei langen Schlangen nicht anstehen müssen, sondern alle überholen dürfen.

Allerdings ist dies nicht der einzige kuriose Aufreger rund um Freizeitparks. So zwingt ein Freizeitpark in Australien Besucher vor Benutzung von Fahrgeschäfte auf die Waage: Wer zu schwer ist, darf nicht mitfahren – ebenso wie auf einem Reiterhof, auch dort werden zu schwere Pferdefreunde einfach wieder weggeschickt. Zudem wurde im Europapark Rust die „Dschungel-Floßfahrt“ wegen Rassismusvorwürfen umgestaltet. Und auch der Heide Park in Soltau (Heidekreis) sorgt für Unmut. An einigen Fahrgeschäften gibt es hier Erinnerungsfotos. Doch wer in der Coronakrise keine Maske trägt, hat Pech: Ohne Maske werden die Erinnerungsbilder im Heide Park wieder gelöscht*, ohne sie auszuhändigen.

Gegenwind im Netz: Community macht sich über wütenden Mutter lustig

Verständnis gibt es für die augenscheinlich überforderte Mutter in den sozialen Medien keines, stattdessen nutze die Community die Gunst der Stunde, um sich über die kuriose Forderung auszulassen und lustig zu machen. Immer wieder betonten zahlreiche User, dass auch Paare ohne Kinder eine Familie sein können. „Es klingt, als würde sie sich ärgern, dass sie keinen Spaß hat, weil sie zu sehr mit ihrem Kind beschäftigt ist und auf ungebundene Frauen (in ihrem Alter) neidisch ist, die tatsächlich Spaß haben“, schreibt ein User. „Sie ist diejenige, die erwachsen werden muss und aufhören sollte, anderen die Schuld für ihre Entscheidungen zu geben“, kommentiert ein anderer.

Noch mehr News aus Hamburg und Umgebung erhalten Sie mit unserem Newsletter – jetzt kostenlos anmelden!

Zudem verweisen sie auf Walt Disney himself und das Original-Disneyland-Manifest, in dem es heißt: „An alle, die an diesen glücklichen Ort kommen: Willkommen. Disneyland ist euer Land. Hier erlebt das Alter schöne Erinnerungen an die Vergangenheit – und hier kann die Jugend die Herausforderung und das Versprechen der Zukunft genießen. Erwachsene sind sowieso nur Kinder, die groß geworden sind.“ Ob mit oder Kind im Schlepptau, möchte man noch hinzufügen.* 24hamburg.de und kreiszeitung.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Julian Stratenschulte/picture alliance/dpa & Heide-Park Soltau GmbH/picture alliance/dpa

Must Read

Die Eisbären in der Saison 2021/22: Gleich zwei wichtige Spiele am Wochenende – Liveblog – Sport

Ziel der Eisbären Juniors: 1. HeimsiegNach sechs Auswärtsspielen am Stück spielen die Frauen der Eisbären Juniors an diesem Wochenendedoppelt zu Hause. Im Kampf...

Was steckt hinter dem Begriff Fortschritts­koalition von SPD, Grünen und FDP?

Berlin. Auf dem Gelände der Göritzer Agrar GmbH im Spreewald gibt es eine kleine Ausstellung ausrangierter Landmaschinen. Neben einem...

„1000 Kilometer Reichweite wird im Alltag in den wenigsten Fällen benötigt“

Mari Lundström ist überzeugt: Die Elektrifizierung des Fahrzeugmarkts nutzt nichts, wenn es nicht gelingt, Batterierohstoffe wie Lithium, Kobalt und Kupfer...

Der 96-Nebel soll sich bei Jahn Regensburg lichten

Jan Zimmermann nimmt’s, „wie es kommt“, und das fängt in Regensburg schon mit dem Wetter...