Start day-news Kryptowährung: Hamster stellt Warren Buffet und Wall Street in den Schatten

Kryptowährung: Hamster stellt Warren Buffet und Wall Street in den Schatten



Aus einem Spezialkäfig heraus handelt Hamster Mr. Goxx mit Kryptowährungen. Dabei stellt er die Performance des erfolgreichsten Aktienindexes der Welt, dem us-amerikanischen S&P, in den Schatten. (kreiszeitung.de-Montage)

© Uwe Anspach/dpa & Twitter/Mr. Goxx

Aus einem Spezialkäfig heraus handelt ein Hamster mit Kryptowährung. Dabei schlägt er sogar den Aktienindex S&P 500. Selbst Warren Buffet erblasst vor Neid.

Berlin – Es gibt Geschichten, die sind bisweilen sehr kurios. Aber diese Geschichte schlägt so einiges, unter anderem den besten Aktienindex der Welt, den S&P 500, und Börsenprofi Warren Buffet. Und das im wahrsten Sinne des Wortes. Denn, ein niedlicher Hamster aus Deutschland, der genaue Standort des Tieres ist derzeit nicht bekannt, handelt mit Kryptowährung und stellt damit so einiges in den Schatten. Wie das funktioniert? kreiszeitung.de verrät es euch.

Aktienindex: Standard & Poor’s 500, S&P 500
Staat: Vereinigte Staaten
ISIN: US78378X1072
WKN: A0AET0
Typ: Kursindex

Das niedliche, pelzige Tier hört auf den Namen Mr. Goxx, hat einen eigenen Twitter-Account, einen eigenen Twitch-Kanal und sogar auf YouTube ist der Hamster zu sehen. Dabei sitzt er in einem speziell entworfenem Käfig, der ausgestattet ist mit Funktionen zum Kauf und Verkauf von Kryptowährung.

Hamster steckt beim Börsenhandel alle in die Tasche: Besser als Milliardär Warren Buffet und S&P 500

Und dabei hat der Hamster es richtig drauf, schlägt unter anderem US-Börsen-Veteranen wie den Milliardär Warren Buffet* und outperformed sogar den Aktienindex S&P 500 von Standard & Poor‘s. Und das bereits seit Mitte Juni diesen Jahres.

Begonnen hat Mr. Goxx mit 330 Euro. Durch geschicktes Investieren, das mittels seines Verhaltens gesteuert wird, konnte er den Betrag sogar zwischenzeitlich auf 490 Euro erhöhen. Durch einen Borsen-Crash sank das Vermögen allerdings wieder auf 430 Euro. Damit legt er aber immer noch eine glatte Performance von rund 24 Prozent hin, die sogar gewieften Branchenprofis selten gelingt.

Dabei hat der Hamster in seinem Käfig zwei verschiedene Tunnel, sogenannte Decision-Tunnel (zu deutsch: Entscheidungs-Tunnel) die entweder für kaufen oder verkaufen stehen. Beobachtet wird Mr. Goxx via Webcam. Mittels des Hamsterrades, das sogenannte „Intention-Wheel“ (zu deutsch: Intentions-Rad), kann er zwischen bis zu 30 verschiedenen Kryptowährungen auswählen. Gehandelt wird jeweils in 20 Euro Schritten.

Geschichte um Mr. Goxx soll weitergehen: Besitzer will Hamster mehr Macht beim Börsenhandel geben

Die Geschichte um Mr. Goxx ist dabei anscheinend noch lange nicht zu Ende. Wie es heißt, will der unbekannte Besitzer des Hamsters den Käfig erweitern. Dabei soll geplant sein, dass Mr. Goxx mehr Kontrolle erhält und er so seine Ordergrößen sogar selbst bestimmen könnte. Das aber auch nur, wenn das Interesse an seinem Twitch-Kanal wachse.

Bisweilen verdient der Hamster noch nichts an der Börse, fressen doch die Steuern, die der friedfertige Nager zu zahlen hätte, seine Gewinne noch auf. Bleibt abzuwarten, wann der kleine Hamster richtig zuschlägt an der Börse und in den Aktienhandel einsteigt. * kreiszeitung.de und merkur.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.



Must Read

Reddit eröffnet Büro in Deutschland

Reddit eröffnet im Rahmen einer internationalen Expansionsstrategie ein Büro in Berlin und will damit – nach dem...

Bopfingen: 23 Monate altes Kind zu Tode misshandelt

Der 32-jährige Lebensgefährte der Mutter wird beschuldigt und sitzt in Untersuchungshaft.Eine schockierende Nachricht nicht nur für die Menschen aus dem Ostalbkreis....

Viele Coronafälle im deutschen Eishockey: Das Virus legt eine Liga lahm – nun will die DEL die Maßnahmen verschärfen – Sport

Gernot Tripcke wirkt angespannt, wie jemand, der unverschuldet in eine kleine Katastrophe geschlittert ist. Der Geschäftsführer der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) sagt, dass er...

EU-Energieminister kommen zu Sondertreffen zusammen

Brüssel. Die Energieminister der EU-Staaten beraten am Dienstag (9 Uhr) bei einem Sondertreffen in Luxemburg über Maßnahmen gegen die...