Start day-news Giorgio Armanis Reise zu sich selbst

Giorgio Armanis Reise zu sich selbst


Mailand. Ein Hoch auf die mediterrane Eleganz: So präsentierte sich Giorgio Armani am Samstagabend auf der Mailänder Fashion Week, die noch bis Montag Trends für die Saison Frühjahr/Sommer 2022 präsentiert. Als der 87-jährige Designer am Ende der Show auf den Laufsteg kam, erhob sich das Publikum zum Schlussapplaus von seinen Plätzen. Armani war nach über 20 Jahren an den Ort zurückgekehrt, wo er seine größten Erfolge feierte: das kleine Theater in seinem Mailänder Innenstadt-Palazzo. „Ich wollte eine intime Atmosphäre, damit die Gäste den Modellen so nah wie möglich kommen und sie fast schon berühren können“, erklärte er den Umzug aus seinem im Süden der Stadt gelegenen monumentalen Theatersaal, wo sonst seine Shows stattfinden.

Die klassischen Armani-Codes, durchmischt mit Einflüssen, die Nomaden auf ihren Touren gesammelt haben könnten – so charakterisiert der Designer seine neue Damenkollektion. Im Hintergrund des Laufstegs wogten sanft die Wellen des Meeres, passend war das erste Thema maritim angehaucht: mit Blau-Weiß-Kombinationen aus Hosen mit weiten, fließenden, in Knöchelhöhe gebändigten Beinen zu verschiedenen Blazer-Varianten.

Ein Model trägt die aktuelle Kollektion Giorgio Armani, die er auf der Fashion Week in Mailand zeigte. © Quelle: imago images/Independent Photo Agency Int.

Diesen Hosentyp steigert Armani dann in Formen, die so viel Volumen haben, dass sie wie ein Rock wirken. Schmalere Varianten hingegen werden unter einem Kleid oder einer Tunika getragen. Tops gibt es in vielen kunstvollen Verarbeitungen.

Seine Muster legte Armani mal subtil, mal üppig an, zeigte dabei florale und abstrakte Motive. In seine Farbklassiker Dunkelblau und Grau streute er kräftige Akzente aus der Rot- und Flieder-Palette ein.

Must Read

Unternehmen in großer Sorge vor „wirtschaftlichem Super-Gau“

Berlin. Mit drastischen Warnungen blicken Mittelstand und Handel angesichts steigender Corona-Infektionszahlen auf einen möglichen neuen Lockdown. Von einem „wirtschaftlichen...

Traumtor von Vinicius Junior: Real Madrid behauptet Tabellenführung mit Sieg gegen Sevilla

Real Madrid hat dank eines 2:1 (1:1) gegen Verfolger FC Sevilla seine Tabellenführung in der...

Stephen Sondheim: Stars trauern um Broadway-Legende

New York. Stars aus Film, Fernsehen und Theater trauern um die amerikanische Broadway-Legende Stephen Sondheim. „Manchmal kommt jemand daher,...

Letzte Chance Volksnähe? Für VW-Chef Herbert Diess läuft der Countdown

Bei Volkswagen tickt die Uhr. Seit Tagen versucht die Spitze des Aufsichtsrats, den Konflikt zwischen Vorstandschef Herbert Diess und dem Betriebsrat zu bereinigen....

Staat und Revolution (nd aktuell)

Offene Baustellen in der Theorie: Hat der westliche Marxismus die Proletarier aller Länder aus den Augen verloren? Foto: Photocase/Willma ... Westlicher Marxismus, der ursprünglich von...