Start day-news Ein Dank an die tierliebe Gemeinschaft

Ein Dank an die tierliebe Gemeinschaft


Wenn ein geliebtes Tier – egal ob Hund, Katze oder Wellensittich plötzlich verschwindet, sind die Besitzer sehr traurig, oft hilflos und vor allem aufgeregt. Denn schließlich gehören die Vierbeiner oder gefiederten Freunde zur Familie und werden vermisst. Und vor allem ist die Angst groß und allgegenwärtig, dass ihnen etwas passiert sein könnte. Imaginäre Bilder vom angefahrenen Bello oder der kranken Mieze bestimmen die Gedanken.

Groß ist die Freude dann natürlich, wenn das Haustier glücklich wiedergefunden ist. Und das ist oft vor allem möglich, weil in Grimmen und der Umgebung, so viele Menschen sich in Herrchen oder Frauchen hineinversetzen können und ihre Hilfe anbieten. In sozialen Medien werden Suchmeldungen geteilt und Hinweise gegeben, die meist zum Wiederfinden der vermissten Tiere führen. Auch ich selbst durfte schon einmal mithilfe dieser super Unterstützung meine Hündin wieder zu Hause begrüßen, nach dem sie in einer Schrecksekunde als Teenager davongerannt war. Vielen lieben Dank allen tierlieben Lesern!

Von Almut Jaekel

Must Read

BVB-Trainer Rose über Matchwinner Haaland: „Wäre sehr gut gewesen, wenn wir ihn eher hätten rausnehmen können“

Das war ein Super-Comeback! Nach dem 3:1 (1:0) gegen Mainz 05 und dem Sprung von...

„Never Gonna Give You Up“: Greta Thunberg überrascht mit Gesang

Stockholm. Damit hatte wohl keiner gerechnet: Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg hat die Besucher eines Konzerts zugunsten des Klimaschutzes in Stockholm mit einer...

Friede den Höfen (nd aktuell)

Foto: dpa/Karl-Josef Hildenbrand Mit welchen Beschimpfungen haben sie sich in den vergangenen Jahren nicht gegenseitig bedacht: Auf der einen Seite die »faktenfernen« Umweltschützer*innen, die...

Tamme Hanken: Witwe muss fast alle Tiere und Hof verkaufen

Bereits seit fünf Jahren ist der XXL-Ostfriese Tamme Hanken tot. (Archivbild)© Ingo Wagner/dpaSeit fünf Jahren ist Knochenbrecher und XXL-Ostfriese Tamme Hanken tot. Seitdem kümmert...