Start day-news Das gilt für Schüler nach den Herbstferien

Das gilt für Schüler nach den Herbstferien


Maskenpflicht für alle Schüler in Mecklenburg-Vorpommern: Nach den Herbstferien, also ab dem 11. Oktober, müssen Kinder und Jugendliche wieder einen Mund-Nasen-Schutz im Unterricht tragen. Das gab Henning Lipski, Sprecher des Bildungsministeriums, am Mittwoch bekannt. Die Regel gelte unabhängig vom Infektionsgeschehen in der jeweiligen Region und ist auf 14 Tage beschränkt.

Damit werde die aktuelle Corona-Schulordnung umgesetzt, so der Ministeriumssprecher. Bereits zu Beginn des Schuljahres mussten nach den Sommerferien alle Schüler und Lehrer sowie weitere Beschäftigte an den Schulen zwei Wochen lange eine Maske im Innenraum tragen.

Infektionen bei Urlaubsreisen könnten in Schulen getragen werden

Durch die Maskenpflicht sollen die Auswirkungen des Reiseverkehr in den Ferien abgemildert und mögliche Ansteckungen vermieden werden, heißt es. Schüler müssten am ersten Schultag nach der Ferien wieder eine schriftliche Erklärung zum Reiseverhalten in den Ferien abgeben und damit bestätigen, dass sie nicht in Quarantäne müssen.

Auch auf dem Schulhof müssen Schüler eine Maske tragen, sofern sie sich nicht in ihrer „definierten Gruppe“ befänden und Abstand halten können, so Lipski. Für Grundschüler wiederum bedeutet das: Sie sind von der Maskenpflicht draußen auf dem Schulgelände befreit, da sie zu einer eben solchen Gruppe gehören.

In zwei Kreisen ist Maskenpflicht an Schulen bereits angeordnet

Schon jetzt gilt die Maskenpflicht bereits für Schüler im Landkreis Rostock und ab Donnerstag (30.9.) auch für Schüler im Landkreis Vorpommern-Greifswald. Grund ist die Einstufung in der Corona-Warnampel. Beide Landkreise lagen auf der risikogewichteten Stufenkarte der Corona-Ampel an drei aufeinanderfolgenden Tagen auf Gelb.

Bereits seit Mittwoch gilt im Kreis Rostock zudem eine erweiterte Testpflicht. Demnach muss laut der Corona-Landesverordnung unter anderem die Innengastronomie, körpernahe Dienstleistungen wie Friseure, Kultur- und Sporteinrichtungen weitergehende Testerfordernisse im Innenbereich umsetzen. Zutritt zu Diskotheken und anderen Tanzveranstaltungen darf demnach nur nach Vorlage eines negativen PCR-Tests gestattet werden. Diese Regeln treten ebenfalls im Landkreis Vorpommern Greifswald ab Donnerstag in Kraft.

Ausgenommen von den Testerfordernissen bleiben vollständig Geimpfte, Genesene und Kleinkinder. Regelmäßig getestete Schülerinnen und Schüler müssen nur bei Tanzveranstaltungen einen extra PCR-Test nachweisen. Die Regelungen gelten so lange, bis der jeweilige Landkreis wieder gemäß der Corona-Ampel an fünf aufeinander folgenden Tagen der Stufe 1 (Grün) zugeordnet ist.

Von OZ/rb

Must Read

Nienhagen: Robbe am Ostseestrand gesichtet

Gegen 14 Uhr entdeckten Spaziergänger eine Robbe am Hauptstrand von Nienhagen. Dort, wo im Sommer die Strandkörbe stehen, ruhte sich das scheinbar erschöpfte...

Corona in Bad Doberaner Pflegeheim: Reisinger fordert Impfregelungen

Der Rostocker Epidemiologe Emil Reisinger hat sich angesichts von Corona-Ausbrüchen in Alten- und Pflegeheimen in MV für neue gesetzliche Impfregelungen für Mitarbeiter in...

Nordwestmecklenburg: 21 Neuinfektionen am Donnerstag

Am Donnerstag wurden 21 Neuinfektionen in Nordwestmecklenburg verzeichnet. Während die Hospitalisierungsinzidenz im Landkreis auf null sinkt, steigt die Infektionsinzidenz um 8,2 auf 77,2....

Das hat der Sturm bei uns angerichtet

Glimpflicher als erwartet überstand der Landkreis Vorpommern-Rügen den am Donnerstag vorüberziehenden Sturm. Zwar registrierte die Rettungsleitstelle bis zum späten Nachmittag 39 Hilfsleistungen, verletzt...