Start day-news Corona: Impf-Turbo? Ziele für Sommerurlaub 2021 hängen Deutschland bei Impfungen hoffnungslos ab

Corona: Impf-Turbo? Ziele für Sommerurlaub 2021 hängen Deutschland bei Impfungen hoffnungslos ab


  • Patrick Mayer

    vonPatrick Mayer

    schließen

Wird es in der Coronavirus-Pandemie Sommerurlaub 2021 geben, und wenn ja, in welcher Form? Immer mehr Reiseziele hängen Deutschland bei den Impfungen ab – auch zwei Insel-Staaten.

München/Seychellen – Es ist eine von vielen Konstanten in der Corona-Pandemie: In Deutschland wird eifrig darüber diskutiert, von wo die Deutschen das heimtückische Coronavirus mit nach Deutschland bringen könnten. Und deutlich weniger darüber, wohin Bürger aus der Bundesrepublik die Virus-Varianten von Covid-19 tragen. Schließlich kennt Corona keine Nationalitäten.

So banal, so klar. Und doch könnte das Thema schon bald Auftrieb erhalten, dann, wenn es auf den Sommer und (im besten Fall) auf den Urlaub 2021 zugeht. Insofern dieser möglich ist. Vielleicht begrenzt. Man weiß es nicht. Auffällig ist zumindest, dass immer mehr Urlaubsziele Deutschland im Tempo bei den Corona-Impfungen teils hoffnungslos abhängen und hinter sich lassen.

Sommerurlaub 2021 in der Coronavirus-Pandemie: Viel höhere Impfquote in Urlaubszielen als in Deutschland

Allen voran Israel im Nahen Osten, das – Stand 25. März – mehr als 60 Prozent seiner 8,9 Millionen Einwohner einfach und rund 54 Prozent der Bürger doppelt gegen das Coronavirus geimpft hatte. Laut Tabelle von ZDFheute auf Basis von „Our World Data“ des Robert-Koch-Instituts (RKI) hatte Israel an besagtem Donnerstag je 1000 Einwohner 1144 Impfdosen verabreicht.

In Deutschland waren es zur selben Zeit gerade mal 145 Impfdosen je 1000 Einwohner und eine Erstimpfquote von knapp über zehn Prozent. Dabei gab es doch Stimmen, dass nun endlich der Impf-Turbo gezündet werden solle – vor allem aus Bayern.

Land: mindestens Erstimpfung gegen Corona/Anteil Bevölkerung: verabreichte Impfdosen je 1000 Einwohner:
Israel 60,2 % 1144
Seychellen 64,2 % 961
Malediven keine Angabe 421
Deutschland 10,1 % 145

Quelle: Our World Data, Robert-Koch-Institut (RKI), bei ZDFheute, Stand 26. März

Israel ist dagegen nur ein Beispiel für Effizienz: Mittlerweile haben zum Beispiel auch zwei traumhafte Urlaubsziele im Indischen Ozean die Bundesrepublik weit hinter sich gelassen. Zugegeben handelt es sich dabei um wesentlich kleinere Inselstaaten. Und dennoch geht es auf den Seychellen an der Ostküste Afrikas und auf den Malediven südlich von Indien wesentlich schneller voran.

Sommerurlaub 2021 in der Coronavirus-Pandemie: Privilegien für Geimpfte?

So hatten die Seychellen – Stand 23. März – mehr als 64 Prozent ihrer rund 100.000 Einwohner einmal und etwa ein Drittel der Bürger zweimal gegen das Virus und dessen Mutanten geimpft. Auf den Malediven (etwa 530.000 Einwohner) waren – Stand 25. März – 461 Impfdosen auf 1000 Einwohner verimpft.

Während Deutschland tief in der dritten Corona-Welle ist, die laut Wissenschaftlern der TU Berlin bis in den Juli anhalten könnte, dürfte bald die Frage nach Privilegien für Geimpfte aufkommen. Gerade bei Sommerurlaub und Reisen 2021. Beispielsweise die italienische Region und Ferieninsel Sardinien denkt offen darüber nach.

Und so kann eine Situation entstehen, in der vor allem die Menschen in (oder auf) Urlaubszielen Bedenken haben, weil die Bevölkerung dort geimpft ist – aber viele potenzielle Touristen aus Deutschland nicht. (pm)

Must Read

Ampel-Koalition: Sozial­verbände fordern weitgehende Sozialstaatsreform

Berlin. Sozial­verbände fordern SPD, Grüne und FDP auf, sich in den Koalitions­verhand­lungen auf Sozial­staats­reformen mit deut­lichen Verbesserungen für die...

„Reaktion, die ich mir gewünscht habe“: Leverkusen-Profis zufrieden mit Remis nach Bayern-Pleite

Dabei konnte die "Werkself" aber noch froh sein, dass ein abgefälschter Schuss aus dem Hinterhalt...

Ex-Umweltministerin Hendricks zum Klimaschutz: „Politik wird anständig abliefern“

Berlin. Barbara Hendricks (69) war in der Zeit von 2013 bis 2018 Bundesumweltministerin. Die SPD-Politikerin, die von 1994 bis 2021 dem Bundestag angehörte,...

Große Worte und viele Leerstellen (nd aktuell)

Ministerpräsident Mateusz Morawiecki denkt im Streit um Polens Verhältnis zum EU-Recht nicht an ein Einlenken. Foto: AFP/RONALD WITTEK Polens Premier Mateusz Morawiecki wusste, dass er...