Start day-news Besucherandrang rund um Schaumburg und Paschenburg bereitet Sorge

Besucherandrang rund um Schaumburg und Paschenburg bereitet Sorge


Weil der große Besucherandrang rund um die Schaumburg und die Paschenburg derzeit bei viel Sonnenschein und teilweise frühlingshaften Temperaturen auf den Wanderwegen und im angrenzenden Wald ihre Spuren hinterlässt – beileibe nicht nur Müll –, entschied sich die Verwaltung zu einer ungewöhnlichen Aktion: Der Baubetriebshof hat nun am Parkplatz vor der Schaumburg zwei Baustellenklos aufgestellt.

Damit Wanderer ihre Notdurft nicht mehr am Wegesrand hinterlassen, hat die Stadt Toiletten am Burg-Parkplatz aufgestellt.

Alarmiert hatte die Verwaltung der WGS-Ratsherr Heinrich Sasse, der auch im Ortsrat für Deckbergen, Schaumburg und Westendorf tätig ist. Bei ihm hatten sich Anwohner aus Schaumburg beschwert. Wege und Zufahrten würden von den Ausflüglern zugeparkt, außerdem verrichteten sie ihre Bedürfnisse an den Waldrändern oder direkt neben den Waldwegen, weil die Toiletten auf der Schaumburg sowie in der Gastronomie derzeit nicht zugänglich sind.

Der zuständige Revierförster Holger Puls beobachtet mit Sorge den wachsenden Besucherstrom vor allen an Wochenenden. Auf den Parkplätzen und den Zufahrtsstraßen konnte man am vergangenen Wochenende Fahrzeuge mit Kennzeichen für Herford, Paderborn, Braunschweig, Oberhausen, Bielefeld, Wolfsburg und sogar Kiel entdecken.

Mehr zum Thema

Corona-Verstöße bringen Landkreis Schaumburg 65.000 Euro ein

In Schaumburg locken derzeit nicht nur das historische Gemäuer der Burg, der Ausblick ins Wesertal und die gut ausgeschilderten Wanderwege, sondern auch der Bärlauch, der sich wie ein grüner Teppich unter den Bäumen ausbreitet. Revierförster Puls wies darauf hin, dass es zwar erlaubt sei, Bärlauch abzuschneiden (aber nicht, ihn mitsamt den Wurzeln herauszurupfen), allerdings nur für den eigenen Bedarf. Außerdem sollte man die Wege dazu nicht verlassen.

An der Paschenburg gibt es nicht nur eine Aussichtsplattform, sondern auf dem Weg dorthin auch Felsklippen, die unmittelbar im Wald steil in die Tiefe gehen. Diesbezüglich haben sich Wanderer beschwert, dass davor nicht gewarnt würde. Kinder hätten unmittelbar an den Abhängen gespielt. wm

Must Read

Maskenpflicht an Schulen: Warum MV hart bleibt

In Schleswig-Holsteins Schulen geht es ab dem 1. November wieder „oben ohne“: Das Nachbarbundesland schafft zum neuen Monat den Mund-Nasen-Schutz für Schüler komplett...

Wie Deutschland bei der UN-Klimakonferenz neue Impulse geben könnte

Berlin. Deutschland werde bei der Weltklimakonferenz keine „lame duck“ sein, keine lahme Ente also. Das stellt Umweltstaatssekretär Jochen Flasbarth...

Chipmangel bremst VW aus – Konzern senkt Auslieferungsprognose

Wolfsburg. Beim Volkswagen-Konzern hinterlassen die Produktionsstopps wegen des Chipmangels Spuren. So geht das Unternehmen wegen des Einbruchs der Verkäufe...

DFB-Machtkampf: Interimschef Peter Peters wehrt sich gegen anonyme Vorwürfe

Im Machtkampf um das Präsidentenamt beim Deutschen Fußball-Bund wehrt sich DFB-Interimschef Peter Peters gegen angebliche...

Nach Putsch im Sudan: USA bieten Unterstützung an – Militärführung setzt Botschafter ab

Khartum. US-Außenminister Antony Blinken hat mit der sudanesischen Außenministerin Mariam Sadik al-Mahdi eine mögliche Unterstützung der USA nach dem Militärputsch in dem nordafrikanischen...