Start day-news 3D-Druck aus Beton: Hochwasserschutz und schneller Wiederaufbau möglich

3D-Druck aus Beton: Hochwasserschutz und schneller Wiederaufbau möglich


Beckum. Experten sehen in einer neuen 3D-Druck-Technologie im Bauwesen künftig auch Chancen für Hochwasserschutz und einen raschen Wiederaufbau. Seit einigen Jahren habe die Forschung dazu in vielen Ländern „exponentiell“ zugenommen, sagte Martin Krause vom Institut für Baubetriebswesen an der TU Dresden. Dort befasse sich ein Team schon seit 2014 als eines der ersten überhaupt mit dem Beton-3D-Druck. „Weltweit gibt es die Vision und Hoffnung, damit Häuser in Katastrophenregionen schnell wieder aufzubauen.“

Technologie könnte in fünf bis zehn Jahren marktreif sein

Der Forscher geht zudem von „sehr erfolgversprechenden Anwendungspotenzialen für langfristige Schutzmauern gegen Hochwasser“ aus. Man habe ein „vollwandiges Verfahren Con-Print-3D“ entwickelt. Für diese Technologie der TU Dresden rechnet er vorsichtig mit einer Marktreife innerhalb der kommenden fünf bis zehn Jahre. Im Juli hatte die Flutkatastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz verheerende Schäden verursacht, der Wiederaufbau wird voraussichtlich Jahre dauern.

An der Außenfassade des ersten 3D Druckhauses sieht man die mittels eines 3D-Betondrucker aufgetragenen Betonschichten. Die PERI GmbH druckte im nordrhein-westfälischen Beckum das erste Wohnhaus Deutschlands. © Quelle: Guido Kirchner/dpa

In Beckum in NRW und in Bayern waren kürzlich ein Einfamilienhaus und ein Fünfparteienhaus mithilfe eines 3D-Betondruckers errichtet worden. Der Bauzulieferer Peri hatte über den digital gesteuerten Prozess pro Quadratmeter jeweils nur einige Minuten benötigt.

Must Read

„Reaktion, die ich mir gewünscht habe“: Leverkusen-Profis zufrieden mit Remis nach Bayern-Pleite

Dabei konnte die "Werkself" aber noch froh sein, dass ein abgefälschter Schuss aus dem Hinterhalt...

Ex-Umweltministerin Hendricks zum Klimaschutz: „Politik wird anständig abliefern“

Berlin. Barbara Hendricks (69) war in der Zeit von 2013 bis 2018 Bundesumweltministerin. Die SPD-Politikerin, die von 1994 bis 2021 dem Bundestag angehörte,...

Große Worte und viele Leerstellen (nd aktuell)

Ministerpräsident Mateusz Morawiecki denkt im Streit um Polens Verhältnis zum EU-Recht nicht an ein Einlenken. Foto: AFP/RONALD WITTEK Polens Premier Mateusz Morawiecki wusste, dass er...

Bier wird teurer: Radeberger, Krombacher, Veltins und Co. ziehen Preise an

„Wer kein Bier hat, hat nichts zu trinken“, wusste bereits Martin Luther. Nun wird das Lieblingsgetränk der Deutschen teurer – bis zu 50...

Google senkt App-Gebühren auch für Abos

Zum Jahreswechsel könnten Abonnements in Googles Play Store günstiger werden. Der Konzern senkt die Gebühren, die es...