Start day-news 10.000 Euro fehlen: Cloppenburger Feuerwehrmann soll Kameraden bestohlen haben

10.000 Euro fehlen: Cloppenburger Feuerwehrmann soll Kameraden bestohlen haben



10.000 Euro soll ein Feuerwehrmann seinen Kameraden in Westrhauderfehn aus der Kameradschaftskasse gestohlen haben. (Symbolbild)

©  Marcus Brandt/dpa

In der Kasse der Feuerwehr Westrhauderfehn fehlen 10.000 Euro. Ein hochrangiger Landkreis-Mitarbeiter steht in Verdacht, in die Kasse gegriffen zu haben.

Cloppenburg/Rhauderfehn – Die Anschuldigungen wiegen schwer: Laut übereinstimmenden Medienberichten soll sich ein hochrangiger Mitarbeiter eines kommunalen Betriebs im Landkreis Cloppenburg an der Kameradschaftskasse der Feuerwehr Westrhauderfehn bedient haben. Die Rede ist von verschwundenen 10.000 Euro.

Gemeinde in Niedersachsen: Rhauderfehn
Fläche: 102,93 Quadratkilometer
Einwohner: 18.303 (Stand: 31. Dezember 2020)
Vorwahl: 04952
Bürgermeister: Geert Müller

Wie es in den Berichten heißt, bereue der verdächtige Mann die Taten inzwischen zutiefst. In einem persönlichen Gespräch soll er am Freitag angegeben haben, dass er das Geld zur Finanzierung seiner Suchtkrankheit benötigt habe.

Cloppenburger Feuerwehrmann bestiehlt Kameraden: Vorfall soll sich bereits im August ereignet haben

Inzwischen hat der Mann sich wegen seiner Krankheit in Behandlung begeben und hat auch das Geld bereits an die Feuerwehrkameraden Westrhauderfehn in vollem Umfang zurückgezahlt. Darüber hinaus, so die Medienberichte, habe der Mann sich im Anschluss vollumfänglich und ohne Aufforderung an der Aufklärung der Tat beteiligt.

Der Vorfall hatte sich bereits im August ereignet und war bei der Polizei zur Anzeige gebracht worden. Inzwischen liegt der Fall bei der Staatsanwaltschaft in Aurich. Bisher ist nichts über den Fall in der Öffentlichkeit bekannt. Sowohl Staatsanwaltschaft als auch Polizei bestätigten lediglich den Vorfall und das ein Ermittlungsverfahren in diesem Bereich gegen eine Person laufe. „Die Ermittlungen dauern an“, so Staatsanwalt Jan Wilken, Pressesprecher bei der Staatsanwaltschaft in Aurich.

Cloppenburger Feuerwehrmann bestiehlt Kameraden: Beschuldigter ist hochrangiger Landkreis-Mitarbeiter

Die Situation ist heikel, weil es sich bei dem Beschuldigten im einen hochrangigen Mitarbeiter eines kommunalen Betriebes im Landkreis Cloppenburg handeln soll. Das Unternehmen sei inzwischen durch den Beschuldigten selbst übe die Vorkommnisse in Kenntnis gesetzt worden, berichten Nordwest-Zeitung und die Oldenburgische Volkszeitung übereinstimmend.

Bisher seien allerdings keine Auffälligkeiten entdeckt worden. Auch laufe derzeit noch eine juristische Prüfung, ob man dem Verdächtigen mit personalrechtlichen Konsequenzen beikommen kann. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Must Read

IT-Sicherheitsgesetz 2.0: BSI veröffentlicht FAQ zu neuen Pflichten

Mit dem IT-Sicherheitsgesetz 2.0 hat der Gesetzgeber nicht nur Betreibern Kritischer Infrastrukturen (KRITIS) strengere Vorgaben für die...

Halloween 2021: Wann ist es – und ist es in Deutschland ein Feiertag?

Gruselfest am 31. Oktober Am 31. Oktober 2021 ist Halloween. Aber was ist das Fest und woher kommt es? Und ist es...

Cum-ex-Deals und andere Geschäfte: Betrug bei Dividenden richtet weltweit 150 Milliarden Euro Schaden an – Wirtschaft

Die Schäden durch Betrügereien bei der Erstattung von Kapitalertragssteuer bei Dividenden sind offenbar noch höher als bisher angenommen. Nach einem Bericht eines internationalen...

290.000 Euro für einen Parkplatz in London

London. Der Platz Nummer „K28″ im Parkhaus in der Basil Street im Londoner Stadtteil Knightsbridge unterscheidet sich auf den...